Wirtschaft Live

Wirtschaft Live

Anderer Titel: "Wirtschaft unplugged"

  • 8/4/2015 12:44:41 PM   Anne-Christin Sievers
    Viele neue Finanzprodukte haben in den letzten zehn Jahren zu wenig verwaltetes Vermögen geschaffen. Dabei zeigt das Ende der Hausse am Anleihemarkt: Neue Produkteinführungen sind derzeit dringend notwendig. Mehr dazu.
  • 8/4/2015 12:46:00 PM   Patrick Bernau
    Die dpa schickt uns diesen kleinen Vergleich von Automarken.


  • 8/4/2015 12:48:21 PM   Britta Beeger
    Wird Alexis Tsipras es schaffen, eine Spaltung seiner Syriza-Partei zu verhindern? Aussagen des linken Flügels lassen nicht darauf hoffen. Neuwahlen rücken damit näher.

    Mehr dazu hier.
  • 8/4/2015 12:58:00 PM   Patrick Bernau
    Paul Krugman rezensiert in der New York Times das neue Buch von Thomas Piketty. So viel Gegenwind hätte Piketty wohl nicht erwartet.
  • 8/4/2015 2:09:13 PM   Anne-Christin Sievers
    Börsenchef Carsten Kengeter traut der Hausse an den Märkten nicht: Mit der Zinswende wird’s ungemütlich. Mehr dazu.
  • 8/4/2015 2:21:41 PM   Tillmann Neuscheler
    Griechenland soll durch den Verkauf von Staatseigentum bis zu 50 Milliarden Euro einnehmen. Manche Objekte sind aber schon etwas angestaubt. Tobis Piller hat sich die griechische Privatisierungsliste einmal genauer angesehen.
  • 8/4/2015 2:42:45 PM   Patrick Bernau
    Ist das Wort "Schwellenländer" noch das richtige? Die "Financial Times" stellt die Frage.
  • 8/4/2015 4:15:03 PM   Anne-Christin Sievers
    Auf Bankaktien waren die deutschen Anleger am Dienstag schlecht zu sprechen. Bei der Deutschen Bank lasteten Geldwäsche-Ermittlungen auf den Kursen. Der Dax schloss aber nahezu unverändert bei 11.456 Punkten. Mehr dazu.
  • 8/5/2015 5:44:14 AM   Martin Hock
    All in all it's just another BRIC(k) in the wall... Allerdings kein BRIC(k) in der Mauer, sondern eher ein BRIC, der gegen die Mauer fährt. Um mehr als 6 Prozent bricht Brasiliens Industrieproduktion ein, obwohl das Land gerade Sonderkonjunktur wegen der Olympischen Spiele hat. Neun Prozent Inflation kommen dazu - das sieht nicht gut aus.

    Zumal Brasilien nicht der einzige BRIC against the wall ist. Russland leidet, China kriselt. Dort ist auch der „brick in the wall“ ein Thema. Allerdings mehr so eine Art "Berlin Firewall". Das Neueste: Polizeiwachen in Internetunternehmen sollen die Chinesen vor schädlichen Gedanken wie Freiheit oder Umweltschutz bewahren. ("Yours is not to reason why, yours is just to and die")

    Mit der Wall kennt sich auch Russland bestens aus. Obwohl dort weniger eine Mauer gebaut wird, als dass Spechte an den Fundamenten hacken. Ganze Fabriken von Internettrollen sollen das Denken der Surfer zugunsten Russlands beeinflussen und Kriege und Unterdrückung bemänteln.

    Wissen Sie was: Es kann einem Schlimmeres passieren, als in Deutschland zu leben. Auch als (ehemaliger) Generalbundesanwalt oder Mitarbeiter von netzpolitik.org.

    Lesen Sie doch unseren Frühaufsteher (oder abonnieren Sie ihn gleich ganz)
  • 8/5/2015 6:46:26 AM   Patrick Bernau
    Sie fliegen nach Griechenland? Achtung, Streik!

    Heute Nachmittag fliegt kein Flugzeug von und nach Griechenland. In den Reformgesprächen kommen dafür vorsichtige Einigungssignale. Vorsichtig deshalb, weil sie von zwei Dauer-Optimisten kommen: Griechenlands Finanzminister Tsakalotos und EU-Kommissionspräsident Juncker.
  • 8/5/2015 6:49:39 AM   Patrick Bernau
    Ein paar Unternehmenszahlen aus der Nacht und vom Morgen:

    Der Actionfilm "Avengers" hat den Gewinn beim Medienkonzern Disney kräftig steigen lassen. Zudem füllten steigende Fanartikelverkäufe dem Unterhaltungsriesen zuletzt gut die Kassen, wie die am Dienstag veröffentlichten Finanzergebnisse für das letzte Vierteljahr zeigen. Aber auch die Geschäfte in der Mediensparte und mit Vergnügungsparks liefen rund. Disneys Überschuss kletterte im vergangenen Geschäftsquartal (bis Ende Juni) im Jahresvergleich um elf Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro). Der Umsatz wuchs um fünf Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar. "Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung", kommentierte Disney-Chef Robert Iger die Ergebnisse.

    Die italienische Investmentbank Mediobanca hat dank höherer Gebühren und Zinseinnahmen ihren Gewinn im abgelaufenen Quartal um 79 Prozent auf 124,2 Millionen Euro gesteigert. Damit wurden die Analystenerwartungen dennoch verfehlt.

    Die Londoner Börse LSE hat Gewinn und Einnahmen im ersten Halbjahr kräftig gesteigert. Das bereinigte Betriebsergebnis legte um 27 Prozent auf 366,1 Millionen Pfund zu, wie die London Stock Exchange mitteilte, die auch die Mailänder Börse betreibt. Die Einnahmen kletterten um 90 Prozent auf 1,16 Milliarden Pfund.

    Der größte niederländische Finanzkonzern ING hat den bereinigten Nettogewinn im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 20 Prozent auf 1,12 Milliarden Euro gesteigert. Dies gehe vor allem auf das starke Wachstum bei Krediten und Einlagen zurück, teilte das Institut mit.

    Die französische Großbank Société Générale hat den Nettogewinn im zweiten Quartal um ein Viertel auf 1,35 Milliarden Euro gesteigert. Analysten hatten im Schnitt 969 Millionen Euro erwartet. Die Einnahmen kletterten um mehr als 16 Prozent auf  6,87 Milliarden Euro.
  • 8/5/2015 7:11:00 AM   Patrick Bernau
    Der exzentrische Investor Peter Thiel hat ja ein Stipendienprogramm für junge Leute ins Leben gerufen – wenn sie nur ihre Ausbildung abbrechen. Das mache sie zu besseren Unternehmern.

    Der Präsident der Stanford-Universität, John Hennessy, verweist jetzt darauf: Peter Thiel selbst hat drei Abschlüsse von der Uni.


  • 8/5/2015 7:26:49 AM   Martin Hock
    Auch wenn der Ölpreis sich am Dienstag wieder erholt hat: "Mittsommeralptraum" ist eine zutreffende Beschreibung der Lage auf den Rohstoffmärkten. mehr dazu
  • 8/5/2015 7:48:26 AM   Martin Hock
    Die @bondvigilantes der britischen Fondsgesellschaft M&G grübeln mal wieder: Wenn dank politischem Tauwetter Kuba zum Touristenparadies für Amerikaner werden würde - was bedeutet das für die Wirtschaft und die Anleihen anderer Karibikstaaten?

  • 8/5/2015 11:04:00 AM   Patrick Bernau
    Eine Eilmeldung kommt rein: In Griechenland werden möglicherweise noch in diesem Jahr vorgezogene Neuwahlen stattfinden, meldet AFP. "Wahlen im Herbst sind wahrscheinlich", sagte Regierungssprecherin Olga Gerovasili am Mittwoch dem Radiosender Vima. "Es hängt hauptsächlich  davon ab, wie stabil die Regierung in der kommenden Zeit sein wird."

    Das allerdings ist auch unser Nachrichtenstand von gestern.
       
  • 8/5/2015 12:26:00 PM   Anne-Christin Sievers
    Bitcoins könnten in Australien von der Umsatzsteuer befreit werden. Damit würde die Kryptowährung näher an den Status einer regulären Währung heranrücken. Mehr dazu.
  • 8/5/2015 12:26:40 PM   Anne-Christin Sievers
    Nach dem Kurssturz an der chinesischen Börse zu Wochenbeginn erholt sich
    der Ölpreis.
    Das Sechsjahrestief bleibt aber weiter in Sicht. Mehr dazu.                  
  • 8/5/2015 12:27:24 PM   Anne-Christin Sievers
    Mietnomaden nisten sich in Wohnungen ein, zerstören die Einrichtung,
    prellen die Zeche, und verursachen einen immensen finanziellen Schaden.

    Was Vermieter tun können, um sich vor ihnen zu schützen.
    Mehr dazu.
  • 8/5/2015 12:29:12 PM   Anne-Christin Sievers
    Die Preise für Häuser in attraktiven Regionen Frankreichs sind zuletzt
    leicht gesunken – aber immer noch recht hoch.
    Wer investieren will,
    sollte sich nur vorher genau informieren.
    Mehr dazu.
  • 8/5/2015 12:50:09 PM   Patrick Bernau
    Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das Volumen Ihrer "Ela"-Notkredite für griechische Banken nicht weiter erhöht. Es bleibt bei 90,5 Milliarden Euro.
  • 8/5/2015 1:27:03 PM   Anne-Christin Sievers
    Sie finanzieren Sozial-, Umwelt-, Kunst- oder Sportprojekte. Doch dafür müssen Stiftungen auch das Geld verdienen. Ihr Kapital wirft aber immer weniger Zinsen ab. Gefragt sind daher neue Geldanlagen. Mehr dazu.
  • 8/6/2015 6:35:46 AM   Martin Hock
    Wenn im eigenen Leben mal Ruhe einkehrt, ist das oft ein Moment sich darauf zu besinnen, was zuhause eigentlich läuft und was nicht. Nicht anders ist das in der großen Politik. Zwar haben wir uns Griechenland nicht wirklich vom Hals geschafft. Denn eine rechtzeitige Einigung scheint wohl nicht zustande zu kommen, weil die Athener Regierung offenbar Reformen aufzuschieben versucht (Ach?). Aber die Weltuntergangsstimmung ist weg, vermutlich auch, weil ihr Haltbarkeitsdatum abgelaufen war.

    Was hierzulande läuft, ist größtenteils beruhigend, weil herzerfrischend normal. Weniger Deutsche haben befristete Arbeitsverträge - das ist doch mal schön. Die Rente mit 63 wird hauptsächlich von Maurern und Fliesenlegern genutzt - das sei ihnen gegönnt, schließlich ist Bau ein Knochenjob. Auch Vater Nahles ging schließlich als Maurer mit 61 mit Abschlag in Frührente.

    Zum Tode der BMW-Erbin Johanna Quandt mit 89 Jahren sei der Familie Beileid ausgesprochen. Für Deutschland heißt es auch Abschied nehmen von einem Stückchen alte Wirtschaftswunder-Bundesrepublik. Aber die feiert ja auch ein bisschen Auferstehung: Es gibt wieder mehr Staatsbetriebe. So wie früher, als Eon noch Veba und Viag hieß oder Tui noch die Preussag war.

    Mehr darüber lesen Sie in unserem Frühaufsteher. Den Sie übrigens als Newsletter abonnieren können.
    Netto-Cash-Position aufgebaut: #Merck aus Darmstadt hat derzeit eine halbe Milliarde Euro mehr Geld in der Kasse als Schulden
  • 8/6/2015 7:20:33 AM   Patrick Bernau


  • 8/6/2015 10:21:57 AM   Patrick Bernau
    Bis zu den Kartellbehörden hat sich noch nicht herumgesprochen, wie wichtig Google, Facebook und Co. heute sind - das findet die Grünen-Abgeordnete Katharina Dröge. Sie fordert in einem Gastbeitrag strengere Regeln.
  • 8/6/2015 10:23:44 AM   Patrick Bernau
    Ersetzen Computer die Menschen?

    Computer und Roboter wälzen die Arbeitswelt um – und zwar in einem kaum gekannten Tempo. Wie schnell wird ein Programm lernen, ganz normale Bürojobs zu erledigen?

    Der Artikel von Sven Astheimer ist der Auftakt zu einer ganzen Serie bei uns.

    Foto: ddp


  • 8/6/2015 10:38:37 AM   Patrick Bernau
    Computerspiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Franz Nestler berichtet von der Spielemesse Gamescom, die inzwischen größer ist als die Cebit und die Buchmesse.

    Und er fordert in einem Kommentar: Nehmt die Gamer ernst!
  • 8/6/2015 12:39:31 PM   Patrick Bernau
    In London setzt sich der Streik in der "Tube" fort. Die Londoner müssen auch zu Fuß zur Arbeit gehen. So voll ist die "Millennium Bridge" über die Themse selten.
    Foto: AFP


  • 8/7/2015 5:31:11 AM   Patrick Bernau

    Schon doof, wenn das Geld knapp wird. Beispiel heute: Der Hauptstadtflughafen BER. Der kostet zwar Milliarden mehr als geplant. Trotzdem geht es dem Ausrüster-Unternehmen Imtech, das dort auch mit dem Brandschutz befasst  ist, finanziell nicht so richtig prickelnd. Die Deutschland-Tochter des Baukonzerns hat jetzt Insolvenz angemeldet – und wir gucken mal, wann es jetzt am Flughafen BER endlich losgeht. Das erste Flugzeug ist dort ja schon vor einigen Wochen angekommen. Das
    Flugzeug musste runter, es handelte sich um einen Notfall.

    Hoffen wir, dass es mit Warren Buffett besser läuft. Der gibt heute Abend seine Halbjahres-Zahlen bekannt. Falls nicht mal der es schafft, Geld zu verdienen, wird es schwer. Aber derzeit sieht alles gut aus. Buffett steckt sein Geld ja nicht mal in griechische Inseln, wie er vor einigen Tagen dementieren musste.

    Und auch für den kleinen Geldbeutel gibt es Hoffnung: für die Leute mit Sparverträgen von der Sparkasse, vor allem in Ulm. In den so genannten „Scala“-Sparverträgen hat die ihren Kunden hohe Zinsen versprochen. Dann gingen die Zinsen runter (Japan hat seine Zinsen auch heute nicht erhöht). Die Sparkasse machte Verlust – und kündigte. Ob sie das darf, wird heute vor Gericht entschieden.
  • 8/7/2015 5:34:42 AM   Patrick Bernau
    Hunderte Milliarden gegen den Kurssturz

    Chinas Regierung hat mindestens 150 Milliarden Dollar ausgegeben, um sich gegen den Kursverfall im Land zu stemmen.  Unser Korrespondent Hendrik Ankenbrand berichtet: Es könnten auch Billionen sein.
  • 8/7/2015 5:35:39 AM   Patrick Bernau
    Die Allianz hat im zweiten Quartal mehr verdient. Das operative Ergebnis kletterte um 2,6 Prozent auf 2,84 Milliarden Euro und lag damit leicht unter den Markterwartungen. Der Überschuss zog dagegen wegen Sondereffekten um 15 Prozent auf gut zwei Milliarden Euro an, teilt die Allianz mit. Beim Vermögensverwalter Pimco bleiben aber Probleme, weil die Kunden immer weiter Geld abziehen.
  • 8/7/2015 5:40:47 AM   Patrick Bernau
    Die Biotechfirma Evotec weitet ihre Kooperation mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi aus. Die beiden Unternehmen, die bereits in der Krebsmedizin zusammenarbeiten, wollen nun gemeinsam auch neue Diabetestherapien entwickeln. Die Vereinbarung sehe eine Initialzahlung von drei Millionen Euro vor, teilte Evotec am Freitag mit.
  • 8/7/2015 6:50:01 AM   Patrick Bernau
    Das Geschäft von Karstadt ist vor einem Jahr wieder etwas besser gelaufen.

    Jetzt hat Karstadt die Zahlen veröffentlicht, und
    es zeigt sich: Das Sparprogramm kostet zwar Geld, aber die Verkäufe in den Läden haben etwas weniger Verlust gebracht.




  • 8/7/2015 6:58:47 AM   Patrick Bernau
    Seine Spekukationen vor der Finanzkrise machten John Paulson zur Legende. Doch jetzt verbietet eine Bank ihren Finanzberatern, Geld bei Paulson anzulegen. Daniel Mohr zeichnet den Abstieg des Krisenpropheten nach.
  • 8/7/2015 11:25:39 AM   Patrick Bernau

    Die Sparkasse Ulm muss Zinsen neu berechnen

    Die Sparkasse Ulm hat ihren Kunden hohe Zinsen versprochen. Dann sanken die Zinsen, und die Sparkasse wollte kündigen. Damit bekommt sie vor Gericht Probleme.

  • 8/7/2015 11:38:47 AM   Patrick Bernau
    Die Devisenbestände der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im Juli auf den Rekordwert von 531,8 Milliarden Franken gestiegen. Die nach den Standards des Internationalen Währungsfonds (IWF) berechneten Reserven erhöhten sich gegenüber dem Vormonat um 15,8 Milliarden Franken, wie die Notenbank am Freitag mitteilte.
  • 8/7/2015 11:52:48 AM   Patrick Bernau
    Der Kollege von Reuters stellt fest: Nach dem IWF-Maß für Schuldentragfähigkeit, dem Brutto-Finanzbedarf, hat Portugal Probleme. Es sei schwierig für den IWF zu argumentieren, dass Griechenland einen Schuldenschnitt braucht, wenn es jährlich weniger Geld braucht als Portugal.



  • 8/7/2015 12:07:00 PM   Patrick Bernau
    In Südfrankreich beginnt schon die Weinlese mit Muscat-Trauben, hier in Rivesaltes.
    Foto: AFP


  • 8/9/2015 8:32:29 AM   Patrick Bernau
    Die Flüchtlingsindustrie

    Deutschland ist für Flüchtlinge das Land der Träume.
    Und für viele Deutsche sind Flüchtlinge eine traumhaftes Einnahmequelle. Brigitte Koch und Johannes Pennekamp liefern Einblicke in ein Milliardengeschäft.
  • 8/9/2015 8:34:16 AM   Patrick Bernau
    FDP fordert Arbeitsvisum für Zuwanderer vom Balkan

    FDP-Chef Christian Lindner fordert im Umgang mit
    Asylbewerbern vom Balkan einen Strategiewechsel, „um den Zuzug nach Deutschland zu ordnen“. Lindner sagte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, einerseits müssten alle Balkan-Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden, um bei aussichtslosen Anträgen schneller abschieben zu können. „Zweitens sollte für diese Staaten wieder eine Visa-Pflicht eingeführt werden. Auf der anderen Seite gehört zu diesem Thema auch eine neue Offenheit für qualifizierte Zuwanderung“, so der Vorsitzende der 2013 im Bund abgewählten Liberalen. In Deutschland solle „die Einreise für Qualifizierte, die Arbeit suchen, durch ein Job-Visum erleichtert werden“, empfahl Lindner.
  • 8/9/2015 8:50:12 AM   Patrick Bernau
    Mehr als 30 Milliarden Dollar will Warren Buffets Investmentgesellschaft für ein Unternehmen zahlen – so viel wie noch nie. Es geht um Flugzeugteile.

    Foto: dpa


  • 8/9/2015 9:38:59 AM   Patrick Bernau
    Google hätte im Kampf mit Europa um seine Macht besser wegkommen können. Bloomberg analysiert - auf Englisch - die Fehler im Lobbying. Lang und spannend.
  • 8/9/2015 9:50:00 AM   Patrick Bernau
  • 8/9/2015 10:24:26 AM   Patrick Bernau
    Erinnern Sie sich noch an den Streik beim Paketdienst DHL? Der ist jetzt schon einen Monat vorbei. Trotzdem fehlen immer noch Pakete.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform