Transferticker

Transferticker


  • 6/2/2018 3:37:00 PM   Tobias Rabe
    Borussia Dortmund bemüht sich offenbar weiter um die Bundesliga-Profis Thomas Delaney von Werder Bremen und Abdou Diallo vom FSV Mainz 05. Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge stocken allerdings die Verhandlungen, weil sich die Klubs noch nicht über die Ablösesummen einig geworden seien. „Es werden mittlerweile ständig Fantasie-Preise und aufgeblähte Preis-Vorstellungen aufgerufen, die vor allem mit uns in Verbindung gebracht werden“, wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc zitiert. Nach „Bild“-Informationen soll Bremen für Mittelfeldspieler Delaney 27 Millionen Euro fordern, der BVB sei aber nur bereit, maximal 20 Millionen Euro zu zahlen. Auch die angeblich von Mainz für Innenverteidiger Diallo geforderten 28 Millionen Euro Ablöse wolle Dortmund nicht ausgeben. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 6/2/2018 3:34:06 PM   Tobias Rabe
    Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat sich erneut gegen weitere Star-Einkäufe bei den Münchnern ausgesprochen und den neuen Trainer Niko Kovac in die Pflicht genommen. „Wenn ich auch im Fußball immer höre: Jetzt brauchen wir noch den Star und den Star... – nein, ein Trainer ist ein Fußballlehrer, der seinen Spielern etwas lehren muss“, sagte Hoeneß in einem Interview der „Abendzeitung“. Schon nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale hatte Hoeneß einen großen Transfer beim deutschen Fußball-Rekordmeister im Sommer ausgeschlossen und gesagt: „Wir werden nix mehr investieren, sondern werden unsere Spieler dazu bringen, besser zu spielen.“
     
    Die Münchner hatten in der abgelaufenen Saison zwar abermals mit großem Vorsprung den Meistertitel gewonnen, das angestrebte Triple zum Abschied von Trainer Jupp Heynckes aber verpasst. Vor allem das Aus im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid wurmt Hoeneß noch immer. „Als ich das Champions-League-Endspiel gesehen habe, habe ich mir gedacht: Das hätten wir ja wohl auch gewinnen können“, sagte der Bayern-Präsident der „AZ“ und fügte hinzu, er sei „mit der Bilanz im Fußball mehr als zufrieden, das lasse ich mir auch nicht nehmen“. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 6/2/2018 3:33:00 PM   Tobias Rabe
    Der Wechsel des deutschen Nationalspielers Emre Can vom FC Liverpool zu Juventus Turin soll in den kommenden Tagen perfekt gemacht werden. Der 24-Jährige werde kommende Woche den Medizincheck in Turin absolvieren und einen Vierjahresvertrag unterschreiben, berichtete die „Gazzetta dello Sport“. Can kann den Champions-League-Finalisten Liverpool des deutschen Trainers Jürgen Klopp in diesem Sommer ablösefrei verlassen.
     
    Über einen Wechsel des Mittelfeldspielers zum italienischen Meister war bereits seit längerem spekuliert worden. „Er ist ein Spieler, auf den viele Klubs Appetit haben, und ich bin optimistisch, weil Juve ein großartiger Klub und Emre Can ein großartiger Spieler ist“, hatte Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta zuletzt gesagt.
     
    In Turin wäre Can neben Weltmeister Sami Khedira der zweite deutsche Nationalspieler im Kader. Vergangene Saison war zudem Verteidiger Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 an Juve ausgeliehen. Der 20-malige Nationalspieler Can hatte Liverpool in der Rückrunde der abgelaufenen Saison lange mit Rückenproblemen gefehlt und steht nicht im Kader von Bundestrainer Joachim Löw für die WM in Russland. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 6/2/2018 9:52:03 AM   Rebecca Lorei
    Der frühere Nationalspieler Aaron Hunt geht mit dem Hamburger SV in die 2. Bundesliga. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler habe einen neuen Zweijahresvertrag bis 2020 unterschrieben, teilte der HSV am Samstag mit. Zuvor hatten bereits Kapitän Gotoku Sakai und Leistungsträger Lewis Holtby trotz des Abstiegs ihre Verträge bei den Norddeutschen verlängert. Hunt spielt seit 2015 für die Hamburger und absolvierte seither 77 Pflichtspiele für den HSV.
     
    „Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit einem gut aufgestellten Kader und der Spielweise der vergangenen acht Bundesligawochen unsere Ziele in der kommenden Saison erreichen können, darum habe ich das Angebot des HSV angenommen“, wurde Hunt in einer Mitteilung zitiert. Dem neuen Sportvorstand Ralf Becker zufolge soll Hunt in der neuen Mannschaft eine Führungsrolle einnehmen. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 6/2/2018 9:45:31 AM   Rebecca Lorei
    Nationalstürmer Timo Werner sieht für sich nur noch begrenzte Entwicklungschancen bei RB Leipzig. „Um ein Weltklassespieler zu werden, muss ich auf Klubebene wahrscheinlich in einer noch besseren Mannschaft spielen“, sagte der 22-Jährige in einem Interview der Zeitung „Die Welt“ (Samstag). Werner spielt seit zwei Jahren für den sächsischen Fußball-Bundesligisten und hat sich im Nationalteam vor der WM als Stammspieler im Angriff etabliert.
     
    Dennoch sieht sich der gebürtige Stuttgarter noch nicht auf Augenhöhe mit den besten Torjägern der Welt. „Um Weltklasse zu werden, muss man in den ganz großen Mannschaften spielen, um dann auch große Spiele zu spielen wie zum Beispiel das Finale oder Halbfinale der Champions League“, sagte Werner. Einen schnellen Vereinswechsel allerdings strebe er derzeit nicht an, fügte der RB-Angreifer hinzu. „Ich habe noch vier oder fünf Jahre, um zu lernen“, sagte Werner. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/20/2018 4:24:57 PM   Jan Ehrhardt
    Verteidiger Lamine Sané wechselt von Werder Bremen zu Orlando City SC. Der 30 Jahre alte Profi unterschrieb nach Angaben des amerikanischen Klubs einen Vertrag, benötigt aber noch ein entsprechendes Visum. Sané war im Januar von Bremen suspendiert worden, weil er unentschuldigt beim Training gefehlt hatte. Der 2016 verpflichtete Senegalese absolvierte 38 Punktspiele für Werder, ehe er unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt seinen Stammplatz verlor. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 2/20/2018 4:22:00 PM   Jan Ehrhardt
    Die Vertragsgespräche zwischen dem abstiegsbedrohten Hamburger SV und Kapitän Gotoku Sakai sind vorerst unterbrochen. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll erst nach Saisonende über eine Verlängerung des auslaufenden Kontraktes mit dem 26 Jahre alten Japaner entschieden werden.
     
    „Wir werden die Gespräche erst finalisieren, wenn die Saison vorbei ist“, wird HSV-Sportchef Jens Todt von der „Hamburger Morgenpost“ zitiert. Anders als bei Dennis Diekmeier, der den HSV verlassen will, hat Todt bei Sakai noch Hoffnung. „Ich bin nach wie vor optimistisch, dass wir zu einer Einigung kommen“, sagte er der „Bild“. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/20/2018 4:21:02 PM   Jan Ehrhardt
    Schalke 04 will U21-Nationalspieler Thilo Kehrer nach dieser Saison auf keinen Fall verkaufen und riskiert damit den nächsten ablösefreien Verlust eines Eigengewächses. „Nein, wir denken über keinen Verkauf von Thilo Kehrer nach“, sagte Manager Christian Heidel dem Fachmagazin „Revier Sport“, auch auf die Gefahr hin, dass Kehrer mit einem auslaufenden Vertrag in die neue Spielzeit gehen würde. „Das wäre dann zur Not so“, erklärte Heidel. Man wolle Kehrer auf jeden Fall langfristig binden: „Es gehören aber immer zwei dazu.“
     
    Nach Joel Matip (2016 zum FC Liverpool) und Sead Kolasinac (2017 zum FC Arsenal) verlässt im zum FC Bayern wechselnden Nationalspieler Leon Goretzka ein weiterer Leistungsträger die Schalker im Sommer ohne Ablöse. Auch der am Saisonende auslaufende Vertrag mit Max Meyer ist noch nicht verlängert. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/20/2018 4:20:05 PM   Jan Ehrhardt
    Der in Wolfsburg und Hamburg als zukünftiger Manager gehandelte Jörg Schmadtke hat Gespräche mit den Bundesligavereinen dementiert. „Ich stehe aktuell mit keinem Verein in irgendeinen Kontakt“, sagte der 53-Jährige dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Ich finde das auch nicht in Ordnung, da Wolfsburg und Hamburg schwierige Aufgaben vor der Brust haben. Ich will da nichts befeuern und nicht noch zusätzliche Unruhe reinbringen.“
     
    Der bis zum Oktober vergangenen Jahres in Köln tätige Schmadtke war zuletzt von einigen Medien mit dem VfL Wolfsburg und von anderen mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht worden. Ein neues Engagement könne er sich „grundsätzlich“ vorstellen, sagte der ehemalige Torwart: „Ich fühle mich nicht ausgepumpt oder leer.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/20/2018 4:19:07 PM   Jan Ehrhardt
    Der Frauen-Bundesligaklub Turbine Potsdam muss am Saisonende den Verlust zweier Leistungsträgerinnen hinnehmen: Nationalstürmerin Tabea Kemme und Mittelfeldspielerin Lia Wälti verlängern ihre auslaufenden Verträge nicht. Das bestätigte Vereins-Präsident Rolf Kutzmutz dem Onlineportal „Sportbuzzer“. „Natürlich hätten wir sie gerne behalten“, sagt Kutzmutz, betonte aber, dass der Verein beiden Spielerinnen keine Steine für den Wechsel in den Weg legen werde.
     
    Kemme spielt seit zwölf Jahren für Potsdam; Wälti, Nationalspielerin der Schweiz, trägt seit 2013 das Turbine-Trikot. Beide werden mit den zahlungskräftigeren Ligen aus Frankreich, England und Spanien in Verbindung gebracht. Einen Wechsel innerhalb der Bundesliga schließen beide aus. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/2/2018 10:29:25 AM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 5:39:14 PM   Tobias Rabe
    Weltmeister Mesut Özil hat seinen Vertrag beim FC Arsenal bis zum Sommer 2021 verlängert.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 2:11:21 PM   Tobias Rabe
    Sloweniens Nationalspieler Roman Bezjak verlässt den Zweitligaverein SV Darmstadt 98 und wechselt zum polnischen Erstligaklub Jagiellonia Bialystok. Das teilten die Südhessen mit. Der 28 Jahre alte Stürmer war im Sommer 2016 aus Kroatien vom HNK Rijeka gekommen, wohin ihn die Darmstädter nach nur elf Hinrundeneinsätzen in der Rückrunde der Vorsaison wieder verliehen. In dieser Saison kam Bezjak bei den „Lilien“ nur viermal zum Einsatz. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 1:54:30 PM   Tobias Rabe
    Borussia Dortmunds Trainer Peter Stöger hat mit Erleichterung auf den Transfer von Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal reagiert. „Ich bin froh, dass die Transferzeit und die Diskussion nun vorbei sind. Es ist eine gute Geschichte, weil wir jetzt Ruhe haben“, sagte der Österreicher. Stöger ist guter Dinge, dass der am Vortag vom FC Chelsea ausgeliehene Aubameyang-Nachfolger Michy Batshuayi die Lücke beim Bundesligaverein schließen kann: „Er ist ein fleißiger Stürmer mit einem guten Abschluss. Wir sind ziemlich überzeugt davon, dass er in unser System gut reinpasst.“ Der Borussia-Coach stellte einen Einsatz des Neuzugangs bereits im Spiel am Freitag gegen seinen früheren Klub, den 1. FC Köln, in Aussicht: „Er hat keinen Trainingsrückstand und steht voll im Saft. Wir glauben, dass wir einen giftigen Stürmer bekommen haben. Er möchte Einsatzzeiten, um sich für die belgische Nationalmannschaft zu empfehlen.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 1:28:21 PM   Tobias Rabe
    Bundesligaverein Werder Bremen peilt mit Last-Minute-Neuzugang Milot Rashica beim FC Schalke 04 am Samstag den ersten Rückrunden-Sieg an. Der 21 Jahre alte Flügelspieler hat gute Chancen auf sein Bundesliga-Debüt. „Er spielt in meinen Gedanken für die Startformation eine Rolle“, sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. Das Talent aus dem Kosovo wechselte am Mittwoch für rund sieben Millionen Euro von Vitesse Arnheim an die Weser.
     
    Innenverteidiger Sebastian Langkamp dürfte dagegen vorerst auf der Bank Platz nehmen. Der 30 Jahre alte Defensivspezialist wechselte ebenfalls am Mittwoch für knapp 2,5 Millionen von Hertha BSC nach Bremen. Doch wegen der kurzen Eingewöhnungszeit und der gut funktionierenden Bremer Hintermannschaft gibt es noch keinen Grund für einen Wechsel. „Werder hat eine der besten Abwehrreihen der Liga. Ich erwarte nicht, dass ich gleich in der ersten Elf stehen werde“, betonte Langkamp. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 1:25:43 PM   Tobias Rabe
    Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hat einen Einsatz von Neuzugang Admir Mehmedi im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart offen gelassen. „Es gibt 20 Spieler bei uns, die am Wochenende spielen können und wollen. Er ist einer davon“, sagte der Schweizer. Allerdings machte Schmidt dem aus Leverkusen gekommenen Mehmedi durchaus Hoffnungen auf seine erste Bundesliga-Partie im VfL-Trikot. „Es ist gut, dass er aus dem vollen Trainings- und Spielbetrieb kommt“, meinte der VfL-Coach vor dem Duell am Samstag.
     
    Dass der VfB Stuttgart mit Tayfun Korkut als neuem Trainer nach Wolfsburg kommt, macht die Aufgabe für die Niedersachsen laut Schmidt etwas komplizierter. „Ich erwarte einen aggressiven und aufmüpfigen VfB. Sie haben viele gute Spieler. Wenn der neue Trainer das auf einen Nenner bringt, wird es schwer“, sagte Schmidt. In der Tabelle liegen die Schwaben nur einen Rang und drei Punkte hinter Wolfsburg. Der VfL könnte mit einem Sieg einen großen Schritt aus der Abstiegszone machen, bei einer Niederlage aber zugleich wieder abrutschen. „Wir wissen, um was es geht“, sagte Schmidt. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 12:43:28 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 11:54:37 AM   Tobias Rabe
    Michael Frontzeck ist neuer Trainer des Zweitligaverein 1. FC Kaiserslautern. Der 53-Jährige tritt mit sofortiger Wirkung die Nachfolge von Jeff Strasser an, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht ausüben kann. Frontzeck unterschrieb bei den vom Abstieg bedrohten Pfälzern einen Vertrag bis Sommer 2019, der sowohl für die zweite als auch die dritte Liga gilt. „Ich freue mich auf meine Arbeit hier am Betze. Trotz der aktuell nicht einfachen Situation gehe ich mit viel Optimismus an diese Aufgabe heran“, sagte Frontzeck. Sein Debüt auf der Trainerbank des Tabellenletzten wird er am Sonntag im Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig geben. In der Vorbereitung „werde ich mich auch mit Jeff Strasser absprechen, dem ich auch an dieser Stelle nochmals eine schnelle Genesung wünsche“, sagte Frontzeck. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 11:53:26 AM   Tobias Rabe
    Schalke-Sportvorstand Christian Heidel hat ein Treffen zwischen ihm, Trainer Domenico Tedesco und dem Augsburger Bundesligaprofi Daniel Opare als reines Kennenlerngespräch bezeichnet. „Wir beschäftigen uns mit sehr vielen Spielern. Wir wollten ein Bild von ihm bekommen“, sagte Heidel in Gelsenkirchen über das Meeting, das am Montag am Düsseldorfer Flughafen stattfand und schnell an die Öffentlichkeit gelangte. „Es war uns nicht recht, dass es rausgekommen ist“, betonte Heidel. Es gebe aber kein Angebot an den Verteidiger des Erstligakonkurrenten FC Augsburg. Der Vertrag des 27-jährigen Ghanaers Opare mit den Schwaben läuft zum Saisonende aus. Dass sich Heidel und Tedesco mit dem Spieler trafen, sei auch mit den Augsburgern abgesprochen gewesen, bemerkte der Schalke-Manager. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 9:42:03 AM   Daniel Meuren
    Lustiger Abschluss der Transferperiode: Manchester City hat das Buhlen um Riyad Mahrez von Leicester City kurz vor Schließung des Transferfensters in England beendet, weil der Scheich-Klub, man höre und staune, sich den Spieler nicht leisten könne. So zumindest begründete Trainer Pep Guardiola gegenüber Sky das erfolglose Ende der Verhandlungen zwischen dem Tabellenführer und dem Überraschungsmeister von 2016. Bei jenem Erfolg der "Foxes" war der Spanier einer der maßgeblichen Akteure. City soll rund 68 Millionen Euro und einen nicht genannten Spieler geboten haben, Leicester 108 Millionen gefordert haben. Mahrez soll laut englischen Medienberichten schwer enttäuscht sein, dass er im mittlerweile vierten Transferfenster in Serie keine Freigabe erhalten habe.
    Kommentar schreiben ()
  • 2/1/2018 6:44:49 AM   Tobias Rabe
    Die deutschen Drittligavereine haben in diesem Winter so wenige Transfers wie noch nie seit Einführung der eingleisigen Spielklasse in der Saison 2008/09 vorgenommen. Bis zum Transferschluss bestätigten die 20 Vereine nur 62 Wechsel (35 Zu- und 27 Abgänge). Vor vier Jahren waren es mit 128 noch mehr als doppelt so viele Transfers.
     
    Auch am letzten Transfertag wurden die Klubs nur fünfmal aktiv. Der abstiegsbedrohte SV Werder Bremen II verpflichtete mit dem erfahrenen Marc-André Kruska von Tabellenführer SC Paderborn sowie dem vereinslosen Damir Bektic noch zwei Spieler. Derweil wartet Schlusslicht FC Rot-Weiß Erfurt noch auf die Bestätigung von drei möglichen Zugängen durch den Deutschen Fußball-Bund – über eine Sonderlösung mit Amateurverträgen bis Saisonende.
     
    Gleich drei Drittligaverein blieben den gesamten Winter über ohne Transfers: der Hallesche FC, Preußen Münster und die Spielvereinigung Unterhaching. Am meisten zu tun hatte ausgerechnet Paderborn. Weil Topangreifer Dennis Srbeny nach einem überragenden halben Jahr vom englischen Zweitligaverein Norwich City für beachtliche 1,5 Millionen Euro verpflichtet wurde, musste der Tabellenführer reagieren und holte unter anderem Philipp Klement vom 1. FSV Mainz 05 und leihweise Kwame Yeboah von Borussia Mönchengladbach als Ersatz. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 10:08:18 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 9:40:08 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:51:35 PM   Tobias Rabe
    In der vergangenen Saison spielte Amin Younes bei Ajax Amsterdam groß auf. In der Europa League erreichte er mit dem niederländischen Team sogar das Finale, das allerdings gegen Manchester United mit 0:2 verloren ging. Die starken Leistungen des kleinen Dribblers, der es in Deutschland bei Borussia Mönchengladbach und beim 1. FC Kaiserslautern nicht zum Stammspieler geschafft hatte, führten ihn gar bis in die Nationalmannschaft, mit der er den Confed Cup gewann. Danach wurde es ruhiger um Younes. Nun wollte der SSC Neapel ihn verpflichten. Doch wie Ajax mitteilte, hat sich der Wechsel zerschlagen.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:35:13 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:25:53 PM   Tobias Rabe
    Stürmer Halil Altintop kehrt nach mehr als elf Jahren zum 1. FC Kaiserslautern zurück. Der 35-Jährige unterschrieb beim Tabellenletzten der zweiten Bundesliga einen Vertrag bis zum Sommer 2019, der auch für die dritte Liga gilt. Das teilte der Verein mit. „Der FCK ist für mich eine Herzensangelegenheit. Mich verbindet viel mit der Region, der Stadt und dem Verein und ich komme gerne zurück nach Kaiserslautern, wo vieles für mich begonnen hat“, sagte der langjährige Bundesliga-Stürmer. Der Zwillingsbruder von Hamit Altintop spielte schon von 2003 und 2006 für den FCK und stand zuletzt beim tschechischen Spitzenklub Slavia Prag unter Vertrag. In der Bundesliga spielte der langjährige türkische Nationalspieler für Schalke 04, Eintracht Frankfurt und den FC Augsburg. „Mit Halil Altintop verpflichten wir unseren Wunschspieler für den Offensivbereich“, sagte Sportdirektor Boris Notzon. „Halil ist ein Vollblutfußballer, der in der vergangenen Saison noch in der Bundesliga gespielt hat.“ Altintop habe auch „wirtschaftlich mitgeholfen, dass dieser Transfer zustande kommt.“ (dpa)
     
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:24:15 PM   Tobias Rabe
    Vizemeister RB Leipzig hat Ademola Lookman vom englischen Erstligaverein FC Everton verpflichtet. Der 20 Jahre alte Angreifer wechselt auf Leibasis zu den Sachsen. Das teilte der Bundesligaverein mit. Der U-21-Nationalspieler Englands kam in der Premier League zu sieben Einsätzen. Zudem lief er je dreimal in der Europa League und Europa League Qualifikation auf. Lookman soll vor allem auf der linken offensiven Außenbahn spielen. Damit ist er eine weitere Alternative für den verletzten Emil Forsberg, der an einer verschleppten Bauchmuskelzerrung leidet. Leipzig hat zuletzt immer wieder junge und entwicklungsfähige Spieler verpflichtet. Der Transfer des 16 Jahre alten Umaru Embalo vom portugiesischen Spitzenklub Benfica Lissabon zu Leipzig war zuvor aber geplatzt. Die Verhandlungen mit dem gebürtigen Guineer Embalo, seinem Berater und Benfica hatten sich über Wochen hingezogen. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:02:09 PM   Tobias Rabe
    Michy Batshuayi soll Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmund ersetzen. Wer ist der Spieler? Batshuayi ist Belgier und wurde 1993 in Brüssel geboren. Nach Stationen beim FC Brüssel und RSC Anderlecht gab er mit 17 Jahren seinen Profi-Einstand bei Standard Lüttich. Im Sommer 2014 wechselte er nach Frankreich zu Olympique Marseille. In zwei Jahren erzielte er dort in 62 Partien immerhin 26 Tore. 2016 ging es weiter nach England zum FC Chelsea. Dort bekam er einen Fünfjahresvertrag. Doch die Konkurrenz ist groß in London. Durch den Wechsel von Olivier Giroud von Arsenal zu den "Blues" war der Weg frei für eine Ausleihe nach Dortmund für die Rückrunde. Und eines scheint schon jetzt sicher: Bei Twitter ist Batshuayi ziemlich aktiv. Zum Einstand gab es gleich mal eine Anspielung auf Pierre-Emerick Aubameyang, der den Klub am Mittwoch endgültig verließ, und dessen Faible für Verkleidungen a la Batman:
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 8:02:01 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 7:28:07 PM   Tobias Rabe
    Michael Frontzeck wird neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern und damit Vertreter des wegen Herz-Rhythmusstörungen pausierenden Jeff Strasser. Das berichteten der „Kicker“ und die Zeitung „Rheinpfalz“. Der Tabellenletzte der zweiten Bundesliga wird den bundesliga-erfahrenen Coach den Berichten zufolge am Donnerstagmittag bei einer Pressekonferenz zusammen mit dem neuen Sportvorstand Martin Bader vorstellen. Bader und Frontzeck kennen sich bereits aus ihrer Zeit bei Hannover 96. Außerdem trainierte der 53 Jahre Frontzeck im deutschen Profifußball bereits Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach und den FC St. Pauli. Der FCK hatte zuvor bekanntgegeben, dass Strasser infolge einer verschleppten Grippe an Herz-Rhythmusstörungen leidet und deshalb eine Pause von vier bis sechs Wochen einlegen muss. Der Luxemburger musste in der Halbzeitpause des Spiels beim SV Darmstadt 98 vor einer Woche ins Krankenhaus gebracht werden. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 7:14:36 PM   Tobias Rabe
    Die englischen Fußballfans scheinen sich sehr auf Pierre-Emerick Aubameyang zu freuen. Die BBC fragte nach dem interessantesten Transfer des Winters. Und der frühere Dortmunder sackte gleich 40 Prozent der Stimmen ein ...
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 7:12:26 PM   Tobias Rabe
    Manchester City und Pep Guardiola lassen den Rekordeinkauf gleich von der Leine. Aymeric Laporte, der am Vortag von Athletic Bilbao für umgerechnet rund 65 Millionen Euro kam, steht in der Premier League im Spiel gegen West Bromwich Albion gleich in der Startelf. Der 23-Jährige unterschrieb in Manchester einen Vertrag bis 2023. „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein“, wurde Laporte auf der Website seines neuen Vereins zitiert. „City ist ein Klub mit großen Ambitionen und eines der besten Teams in Europa.“ Bisher war Kevin De Bruyne mit rund 63 Millionen Euro die teuerste City-Verpflichtung.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 7:03:37 PM   Tobias Rabe
    Im vergangenen Winter überraschte der VfL Wolfsburg mit der Rückkehr des bei den Fans unheimlich beliebten Ashkan Dejagah. Doch bei seiner zweiten Station bei den "Wölfen" kam der Meister von 2009 nur noch zu zwei Einsätzen in der Relegation. Seit Sommer war der Iraner, der auch einen deutschen Pass besitzt, ohne Vertrag. Nun zieht es ihn nach England. Bei Nottingham Forest in der zweiten Liga erhielt er einen Vertrag bis Saisonende.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 6:58:52 PM   Tobias Rabe
    Die einen – Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang – kommen. Ein anderer geht beim FC Arsenal. Mathieu Debuchy verlässt London und wechselt in seine französische Heimat. Bei AS St. Etienne bekommt der 32 Jahre alte Rechtsverteidiger einen neuen Vertrag. In vier Jahren bei Arsenal machte Debuchy nur 30 Spiele.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 6:53:36 PM   Tobias Rabe
    Was tut sich eigentlich international so auf dem Transfermarkt? Paris St-Germain arbeitet daran, die Auflagen für das Financial Fairplay zu erfüllen. Der französische Spitzenreiter gab Lucas Moura ab. Der Mittelfeldspieler aus Brasilien war in dieser Saison sowieso nur einige Minuten zum Einsatz gekommen. Nun wechselt er nach England zu Tottenham Hotspur. Die Ablösesumme für Moura, der einen Vertrag bis Sommer 2023 unterschrieb, soll bei rund 28 Millionen Euro liegen.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/31/2018 6:12:38 PM   Tobias Rabe
    Bundesligaverein Borussia Mönchengladbach hat Talent Reece Oxford abermals von West Ham United ausgeliehen. Der 19-Jährige, der bereits in der Hinrunde vom Premier-League-Klub aus London ausgeliehen war, kommt bis zum Saisonende, wie Gladbach mitteilte. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, Reece zurückzuholen“, sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Der Tabellen-Siebte hatte den Abwehrspieler zur Winterpause zunächst wieder ziehen lassen müssen, weil der Engländer nicht auf eine vereinbarte Anzahl von Pflichtspieleinsätzen kam. Bei West Ham, das ihn zuletzt mehrmals einsetzte, hat er noch einen Vertrag bis 2021. Oxford hatte trotz geringer Einsatzzeiten einen guten Eindruck in Mönchengladbach hinterlassen. Als Ablösesumme waren allerdings etwa zehn Millionen Euro im Gespräch. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform