Transferticker

Transferticker Live


  • 1/27/2018 2:10:28 PM   Tobias Rabe
    Pierre-Emerick Aubameyang ist trotz anhaltender Spekulationen über seine Zukunft in die Startelf von Borussia Dortmund zurückgekehrt. Der 28 Jahre alte Angreifer, der dem Vernehmen nach kurz vor einem Wechsel zum FC Arsenal steht, soll im Bundesliga-Spiel des Revierklubs an diesem Samstag gegen den SC Freiburg für mehr Torgefahr sorgen. Aubameyang war in den beiden bisherigen Rückrundenspielen gegen Wolfsburg und bei Hertha BSC nicht berücksichtigt worden. „Wir haben signalisiert, dass wir bereit sind, einen Transfer zu realisieren, wenn bestimmte Parameter erfüllt werden“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc kurz vor der Partie im TV-Sender Sky zum aktuellen Stand des Transferpokers mit den Londonern. Dies sei bisher allerdings nicht geschehen. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/27/2018 1:26:59 PM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/27/2018 10:03:57 AM   Tobias Rabe
    Der seit Wochen verletzte Emil Forsberg sieht nach eigenen Angaben „natürlich“ eine Chance, dass er über den kommenden Sommer hinaus für RB Leipzig spielt. Der 26 Jahre alte schwedische Nationalspieler hat einen Kontrakt bis Mitte 2022 bei dem Bundesligaverein. Er erfülle seine Verträge auch, sagte Forsberg in einem Interview der Zeitung „Die Welt“. „Aber im Fußball ist eben auch alles möglich.“ Forsberg war im Sommer 2015 von Malmö FF zu RB Leipzig gewechselt, die Sachsen spielten damals in der Zweiten Liga. Als vor rund einem Jahr Spekulationen über einen Wechsel laut wurden, einigten sich die RB-Verantwortlichen, Forsberg und dessen Berater Hasan Cetinkaya auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung.
     
    Bisher bestritt Forsberg 97 Spiele im Trikot der Roten Bullen. Für die Partie an diesem Samstag steht der Mittelfeldspieler Coach Ralph Hasenhüttl allerdings weiterhin nicht zur Verfügung. Forsberg zog sich Anfang Dezember eine Bauchmuskelzerrung zu.  Die RB-Verantwortlichen dürften alles daran setzen, Forsberg auch nach dieser Saison zu behalten. Im Sommer wird in Naby Keita bereits einer der wichtigsten Akteure den Verein verlassen und zum FC Liverpool wechseln. Dessen Vertrag bei RB ist eigentlich bis Mitte 2020 gültig, für eine Ablösesumme von geschätzten 70 bis 75 Millionen lässt RB Keita aber gehen. Darauf hatten sich die Reds und RB bereits im vergangenen Jahr verständigt. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/27/2018 10:02:40 AM   Tobias Rabe
    Der frühere deutsche U-21-Nationalspieler Deniz Naki wird wegen „massiver Sicherheitsbedenken“ nicht in die Türkei zurückkehren. Der 28 Jahre alte Profi, der als Kritiker des türkischen Regimes gilt und auf den zuletzt in Deutschland ein Anschlag verübt worden war, will seinen Vertrag beim kurdischen Drittligavereins Amed SK in Diyarbakir auflösen. „Letztlich sorgten seine Familie und sein Umfeld für diese Entscheidung“, sagte sein Frankfurter Anwalt Stephan Kuhn dem Magazin „Der Spiegel“. Am 7. Januar war Naki nahe dem rheinischen Düren auf der Autobahn A4 aus einem fahrenden Wagen beschossen worden. Die Aachener Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung gegen Unbekannt. Der ehemalige St.-Pauli-Spieler mit kurdischen Wurzeln sieht sich wegen pro-kurdischer Äußerungen bereits seit längerer Zeit als „Zielscheibe“. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 7:39:22 PM   Jan Ehrhardt
    Eintracht Frankfurt hat seinen bislang nur ausgeliehenen Shootingstar Marius Wolf fest verpflichtet. Die Hessen nutzten eine mit Hannover 96 vereinbarte Kaufoption und statteten den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler mit einem Vertrag bis einschließlich 30. Juni 2020 aus. Das gab die Eintracht kurz vor dem Beginn des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach bekannt. „Man hat gesehen, welche Entwicklung Marius bei uns genommen hat und wie wichtig er inzwischen für die Mannschaft geworden ist“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner.
     
    Wolf kam im Januar 2017 auf Leihbasis nach Frankfurt, nachdem er bei Hannover 96 zeitweise in die zweite Mannschaft abgeschoben worden war. Bei der Eintracht hat er sich mittlerweile zum Leistungsträger entwickelt und absolvierte gegen Mönchengladbach bereits sein 22. Spiel für den Verein. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 3:15:25 PM   Tobias Rabe
    Der Wechsel des Bochumer Abwehrspielers Felix Bastians nach China ist perfekt. Wie der Zweitligaklub mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 29-Jährigen nach wochenlanger Kontroverse aufgelöst. Bastians spielt künftig für den vom deutschen Fußball-Lehrer Uli Stielike trainierten chinesischen Erstligaverein Tianjin Teda. Dem Vernehmen nach beträgt die Ablöse eine Million Euro. Der Abgang von Bastians kommt nicht überraschend. Aufgrund seines zerrütteten Verhältnisses zu VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter hatte der Profi zuletzt mehrfach einen Wechselwunsch geäußert. In den vergangenen drei Jahren absolvierte er 112 Pflichtspiele für den VfL und erzielte dabei neun Tore. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 2:29:52 PM   Tobias Rabe
    Der mögliche Transfer des Dortmunder Stürmers Pierre-Emerick Aubameyang zum englischen Premier-League-Klub FC Arsenal wird mehr und mehr zur Hängepartie. „Im Moment sind wir noch nicht nahe dran, irgendjemanden zu verpflichten“, sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger in London. Über einen Wechsel des 28-jährigen BVB-Torjägers Aubameyang zu den Gunners wird seit Tagen spekuliert.
     
    Die Zeitung „Daily Mirror“ mutmaßte sogar schon, Aubameyang könnte am Dienstag in der Premier-League-Partie beim Tabellenletzten Swansea City erstmals im Trikot des FC Arsenal auflaufen. Allerdings unterscheiden sich die finanziellen Vorstellungen beider Klubs noch immer erheblich. Nach Medienberichten will die Borussia 70 Millionen Euro erlösen und hält die bisherige 55-Millionen-Euro-Offerte aus London für unzureichend.
     
    Wenger wollte einen Weggang von Angreifer Olivier Giroud nicht ausschließen. Dann müsse es aber auch einen Zugang geben. „Wenn niemand kommt, dann geht auch niemand“, so Wenger. Dem Vernehmen nach will der BVB den Franzosen im Falle eines Aubameyang-Transfers bis zum Saisonende ausleihen, um die Lücke in der Angriffsmitte zu schließen. Die Transferfrist endet am kommenden Mittwoch. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 2:16:36 PM   Tobias Rabe
    Star-Torwart Gianluigi Buffon möchte seine Karriere beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin auch in der kommenden Saison fortsetzen. „Ich werde den Präsidenten Andrea Agnelli bald treffen und wir werden darüber sprechen“, sagte Buffon der Zeitung „La Repubblica“ am Freitag in einem Interview anlässlich seines 40. Geburtstags am Sonntag. „Ich würde gerne weiterspielen, aber wir müssen die beste Lösung für den Klub finden. Wir müssen zusammen einen logischen und gemeinsamen Weg finden. Ich möchte ganz sicher kein Problem für Juve oder meine Teamkollegen werden“, fügte er hinzu.
     
    Buffon gab zu, in dieser Saison in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Spanien sowie im Spiel gegen Atlanta Bergamo in der Serie A Fehler gemacht zu haben. Er betonte aber, er fühle sich genauso wie vor sechs oder sieben Jahren. „Wenn Sie nicht überzeugt sind, fragen Sie meine Trainer.“
     
    Eine mögliche künftige Rolle als Nationaltrainer schloss er nicht aus, weder für Italien noch für andere Mannschaften. Wenn er eines Tages in den Ruhestand gehe, freue er sich besonders auf eine Pause vom durchstrukturierten Tagesablauf professioneller Sportler. Am meisten vermissen würde Buffon dann den „Geruch der Umkleidekabine“ und die „kameradschaftlichen Neckereien unter den Teamkollegen, die einen jünger machen als man biologisch ist“, sagte er. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 1:14:48 PM   Tobias Rabe
    Nationaltorhüter Kevin Trapp will sich beim französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain durchsetzen. „Ich habe verschiedene Angebote im Winter abgelehnt und will hier weiter kämpfen“, sagte der ehemalige Frankfurter bei Sport1. „Ich habe immer gesagt, dass es mein Ziel ist, Stammspieler zu sein und wichtige Spiele zu bestreiten. Und dass ich unbedingt zur WM will“, sagte Trapp. Der Torhüter hat für seinen Klub zuletzt am Mittwoch im Pokal beim 4:2-Sieg von Paris gegen EA Guingamp gespielt. In der Ligue 1 stand der 27-Jährige dagegen zuletzt am 20. Dezember gegen SM Caen im Tor. „Klar, die Anzahl der Partien ist nicht zufriedenstellend. Aber ich fühle mich topfit und habe es in den Spielen, die ich gemacht habe, bewiesen. Der Coach kann sich auf mich verlassen“, versicherte Trapp. PSG-Trainer Unai Emery setzt aber auf Areola Alphonse. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 11:44:26 AM   Tobias Rabe
    Die Verpflichtung von Trainer Bernd Hollerbach könnte für den Bundesligaverein Hamburger SV nach einem Bericht des „Mannheimer Morgen“ noch Ärger mit sich bringen. Nach Angaben der Zeitung soll der 48-jährige Hollerbach beim ehemaligen Zweitligaklub Würzburger Kickers ebenfalls noch unter Vertrag stehen. „Wir befinden uns in Gesprächen mit dem HSV über die Modalitäten der Vertragsauflösung“, sagte Würzburgs Aufsichtsratsmitglied Sebastian Herkert dem „Mannheimer Morgen“ (Samstag-Ausgabe).
     
    Der HSV äußerte sich auf Anfrage nicht und verwies darauf, dass man zu „Vertragsinhalten und -modalitäten grundsätzlich keinerlei Angaben mache“. Hollerbach hatte die Würzburger Kickers 2016 in die zweiten Bundesliga geführt, war aber im vergangenen Jahr gleich wieder abgestiegen. Im Mai 2017 trat er von seinem Amt zurück. Er war am Montag beim abstiegsbedrohten HSV als Nachfolger von Markus Gisdol vorgestellt worden. Der gebürtige Würzburger erhielt einen Kontrakt bis Juni 2019. Am Samstag gibt er sein Debüt als Cheftrainer im Spiel bei RB Leipzig. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/26/2018 11:40:22 AM   Tobias Rabe
    Der südkoreanische Nationalspieler Dong-Won Ji wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende von Bundesligaverein FC Augsburg zum Zweitligasechzehnten SV Darmstadt 98. Ji sei in der Offensive flexibel einsetzbar und bereits für die anstehende Partie am Sonntag  beim FC St. Pauli spielberechtigt, sagte Darmstadts Trainer Dirk Schuster. Allerdings laboriere der Spieler noch an einer Knieprellung. Für den FC Augsburg absolvierte der 26-Jährige 109 Pflichtspiele und erzielte dabei 12 Treffer. In der laufenden Saison reichte es jedoch nur für drei Kurzeinsätze. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 8:16:36 PM   Tobias Rabe
    Der FC Augsburg verschlankt weiter seinen Kader und verleiht Mittelfeldspieler Moritz Leitner bis zum Sommer an den englischen Zweitligaverein Norwich City. Wie der Bundesligaverein mitteilte, soll der 25-Jährige Spielpraxis sammeln. Über die Wechselmodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen. Leitner war im Januar 2017 von Lazio Rom zu den Fuggerstädtern gewechselt, konnte sich aber nicht durchsetzen. Zuvor hatte der FCA schon Georg Teigl, Tim Rieder, Konstantinos Stafylidis, Erik Thommy und Jan-Ingwer Callsen-Bracker entweder durch Leihe oder Verkauf abgegeben. „In England bei Norwich City kann ich mit Sicherheit etwas lernen, was mir bei meiner Rückkehr in die Bundesliga nützlich sein wird. Jedes Spiel dort wird mir gut tun und diese Lösung ist aktuell für alle Beteiligten eine sehr smarte“, sagte Leitner. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 5:46:52 PM   Daniel Meuren
    Fußballprofi Dimitrios Diamantakos wechselt innerhalb der 2. Bundesliga vom VfL Bochum zum FC St. Pauli. Das teilten beide Vereine am Donnerstagabend mit. Der 24 Jahre alte griechische Stürmer erzielte in der aktuellen Saison in zehn Pflichtspielen zwei Treffer für die Westdeutschen. Zur Höhe der Ablösesumme gaben beide Clubs keine Details bekannt. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 5:46:32 PM   Daniel Meuren
    Der Wechsel von Fußballprofi Neven Subotic von Borussia Dortmund zum französischen Erstligaklub AS Saint-Etienne ist perfekt. Klubchef Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc entsprachen der Bitte des Spielers um Vertragsauflösung „aufgrund Nevens außergewöhnlich großer Verdienste um den Klub, sportlich wie menschlich“, teilte der BVB am Donnerstag mit. „Wir haben mit Neven in fast zehn Jahren riesige Erfolge gefeiert und charakterlich einen großartigen Menschen in unseren Reihen gehabt“, lobte Watzke. Für den 29 Jahre alte Innenverteidiger sollen die Dortmunder laut „Kicker“ keine Ablöse verlangen. Der Vertrag des Dortmund wäre zum Saisonende ausgelaufen. Subotic kam 2008 aus Mainz zur Borussia und war in der Rückrunde der Vorsaison an den 1. FC Köln verliehen. Zuletzt kam er unter Trainer Peter Stöger nicht mehr zum Einsatz. „Es gilt das Leistungsprinzip. Im Moment ist es für Neven Subotic schwierig hier. Das hat nichts damit zu tun, dass wir ihm große Wertschätzung entgegenbringen. Schließlich habe ich ihn mal nach Köln geholt“, sagte Stöger. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 1:50:50 PM   Daniel Meuren
    Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligaklub Eintracht Braunschweig ist nach dem 0:2 beim 1. FC Heidenheim nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden. Offensivspieler Onur Bulut vom SC Freiburg ist der vierte Winter-Neuzugang. Die Verpflichtung gab der Club am Donnerstag bekannt. Der 23 Jahre alte Außenstürmer kam beim Bundesligisten in dieser Saison lediglich am zweiten Spieltag beim 1:4 in Leipzig zum Einsatz. Dagegen verlässt Onel Hernandez die Eintracht in Richtung England. Der Flügelspieler wechselt zum Zweitligaklub Norwich City. Der 24-Jährige kam im Juli 2016 von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg zur Eintracht und bestritt 51 Zweitliga-Spiele (sechs Tore).
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 1:47:31 PM   Daniel Meuren
    Der VfL Wolfsburg hat den auslaufenden Vertrag mit Abwehrspieler Sebastian Jung verlängert. Der Rechtsverteidiger unterschrieb einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2019, mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Dies teilte der Bundesligaklub am Donnerstag mit. Der 27-Jährige wechselte im Sommer 2014 aus Frankfurt zum VfL und kam seitdem wegen eines Kreuzbandrisses und mehrerer hartnäckigen Verletzungen nur auf 51 Pflichtspiele. In dieser Saison stand er eine Minute beim DFB-Pokalspiel in Nürnberg (2:0) auf dem Platz. „Hinter mir liegt eine wirklich lange Durststrecke, die nicht einfach war“, sagte Jung. „Jetzt geht es wieder von Neuem los.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 12:30:07 PM   Daniel Meuren
    Werder Bremen leiht Bayern Münchens Abwehrtalent Marco Friedl aus. Das bestätigte Werder-Manager Frank Baumann am Donnerstag. „Wir haben eine Einigung mit Marco und dem FC Bayern erzielt“, sagte Baumann: „Die Verträge sind noch nicht unterzeichnet, aber das wird in den nächsten ein, zwei Stunden passieren.“ Der 19 Jahre alte Friedl erhält laut Baumann einen Vertrag über anderthalb Jahre ohne Kaufoption. Der österreichische U21-Nationalspieler kam bei den Bayern-Profis in dieser Saison einmal in der Bundesliga und einmal in der Champions League zum Einsatz. Für die Regionalliga-Mannschaft absolvierte Friedl zehn Begegnungen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 12:06:00 PM   Daniel Meuren
    Hannover 96 hat eine Rückkehr des Leihspielers Marius Wolf von Eintracht Frankfurt ausgeschlossen. „Nein, keine Chance“, sagte 96-Manager Horst Heldt in einem Interview des Magazins „Kicker“ (Donnerstag). „Eintracht besitzt eine Kaufoption. Zu einem verschwindend geringen Preis.“ Laut Medienberichten soll der Liga-Konkurrent den 22-jährigen Offensivspieler im Sommer für 500.000 Euro fest verpflichten können. „Jedenfalls ist Marius ein Vielfaches dessen wert, aber für uns verloren“, sagte Heldt. Wolf wechselte im Januar 2017 auf Leihbasis zur Eintracht und ist mit drei Treffern und fünf Vorlagen in dieser Saison ein Leistungsträger in Frankfurt. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 9:44:04 AM   Achim Dreis
    Neven Subotic von Borussia Dortmund steht laut Medienberichten vor einem Wechsel zum französischen Erstligisten AS Saint-Etienne. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger soll demnach bereits an diesem Donnerstag seinen Medizincheck absolvieren und danach bei den Franzosen einen Vertrag bis 2020 unterschreiben. Laut „Kicker“ verlangen die Borussen keine Ablöse für den Serben, dessen Vertrag in Dortmund zum Saisonende ausläuft.
    Subotic kam 2008 aus Mainz zur Borussia und war in der Rückrunde der Vorsaison an den 1. FC Köln verliehen. Zuletzt kam er unter Trainer Peter Stöger nicht mehr zum Einsatz. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 9:29:47 AM   Achim Dreis
    Der Transfer des erst 16 Jahre alten dänischen Junioren-Nationalspielers Mads Bistrup zu RB Leipzig ist perfekt. Das teilte sein bisheriger Verein FC Kopenhagen am Donnerstag mit. Die Leipziger twitterten, dass Bistrup, der am 25. Februar 17 Jahre alt wird, in das Nachwuchsteam von RB wechseln wird. Medienberichten zufolge soll die Ablösesumme bei zwei Millionen Euro liegen.
    Offizielle Angaben dazu gab es nicht. Kopenhagens Vereinsmanager Ståle Solbakken sagte in einer Mitteilung auf der Club-Homepage: „Es gibt ein großes Interesse an den Spielern unserer Nachwuchsabteilung, und in diesem Fall wurde uns ein außergewöhnliches Angebot gemacht.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/25/2018 8:40:56 AM   Achim Dreis
    Mittelfeldspieler Walace vom Hamburger SV hat seine Wechselabsichten aufgegeben und bleibt. „Walace will sich bei uns voll reinhauen, möchte hier bleiben. Wir sind sehr froh über seine Entscheidung“, sagte Sportchef Jens Todt. „Wir haben alles, was zwischen uns stand, ausgeräumt.“ Der 22 Jahre alte Brasilianer war zum Trainingsstart Anfang Januar verspätet ins Vorbereitungscamp der Mannschaft nach Spanien gereist und ließ wissen, dass er den HSV verlassen möchte. Vereine in seiner Heimat bemühten sich um ihn, wollten ihn zunächst bis Saisonende ausleihen. Walace war unzufrieden mit seiner Situation in Hamburg, weil ihn der frühere Trainer Markus Gisdol nur selten einsetzte. Unter Bernd Hollerbach sieht er offenbar bessere Chancen.
    Damit ist ein möglicher Transfer von Dominik Kaiser kein Thema mehr. Der HSV wollte bei einem Abgang Walaces den Erlös für eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers von RB Leipzig nutzen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/24/2018 3:22:44 PM   Tobias Rabe
    Nationalspieler Benedikt Höwedes hofft trotz seiner Reservistenrolle bei Juventus Turin noch auf einen Platz im DFB-Kader für die WM in Russland. Er müsse schnell fit werden und mit Italiens Rekordmeister eine erfolgreiche Rückrunde spielen. „Gelingt mir das, kann ich mir – glaube ich – berechtigte Hoffnungen machen, mit zur WM zu fahren“, sagte der 29-Jährige der „Sport Bild“. Als Vorteil sieht der ehemalige Kapitän des Bundesligavereins Schalke 04 seine Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit. „Die Verantwortlichen wissen, dass sie sich zu einhundert Prozent auf mich verlassen können, wenn es darauf ankommt“, betonte der 44-malige Nationalspieler, der wegen zahlreicher Verletzungen zuletzt im März 2017 gegen Aserbaidschan in der DFB-Elf zum Einsatz kam.
     
    Im vergangenen Sommer wechselte der Innenverteidiger auf Leihbasis für ein Jahr nach Turin, nachdem ihn der neue Schalke-Coach Domenico Tedesco als Spielführer abgesetzt hatte und er seinen Stammplatz verlor. Gleichwohl fand er lobende Worte für Tedesco: „Er hat nicht alles, aber sehr vieles richtig gemacht, wenn Sie mich fragen. Ich glaube, dass Domenico Tedesco einen tollen Job macht. Er hat Schalke wieder auf die Erfolgsspur gebracht.“ Für Turin bestritt Höwedes bisher nur ein Ligaspiel, will sich dort aber für einen Verbleib über den Sommer hinaus empfehlen. „Wenn Juventus Interesse hat, mit mir länger zusammenarbeiten zu wollen, kann ich mir das sehr gut vorstellen“, sagte der Weltmeister. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/24/2018 2:42:24 PM   Tobias Rabe
    Bundestrainer Joachim Löw hat einen fairen Umgang mit Nationalspieler Leon Goretzka angemahnt. „Der Spieler hat jetzt eine Entscheidung getroffen, die nicht überall große Sympathie hervorruft. Aber es war seine eigene Entscheidung, eine Entscheidung aus Überzeugung. Und jetzt sollte man von Seiten der Fans so mit ihm umgehen, dass es im normalen Rahmen abläuft“, sagte Löw in Lausanne bei der Gruppenauslosung zur Nations League.
     
    Goretzka wechselt im Sommer von Schalke 04 zu Bayern München. Das hatte für Proteste und Kritik von Schalker Fans gesorgt. Das Wichtigste für Schalke sei nun, dass vor den Spielen „eine gewisse Ruhe“ herrsche und sich nicht alles nur auf Goretzka fokussiere, ergänzte der DFB-Coach. Die Enttäuschung der Königsblauen kann er nachvollziehen: „Klar, die Unzufriedenheit ist zu erkennen, aber der Leon hat sich immer für Schalke reingehauen.“ Es sei „absoluter Vorsatz“ des 22-Jährigen, „für Schalke bis zum Schluss die Ziele zu erreichen und gute Leistungen zu bringen.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/24/2018 2:41:01 PM   Tobias Rabe
    Borussia Mönchengladbach und Nico Elvedi gehen weiter gemeinsame Wege. Wie der Bundesligaklub mitteilte, hat der Abwehrspieler seinen Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert. „Nico ist in unserer Mannschaft zum Stammspieler und zu einer festen Größe geworden, obwohl er mit seinen 21 Jahren noch zu den jüngeren Spielern im Kader zählt“, kommentierte Sportdirektor Max Eberl die Einigung mit dem viermaligen Schweizer Nationalspieler. Elvedi war 2015 vom FC Zürich nach Mönchengladbach gewechselt und hat seither 80 Pflichtspiele für die Borussia bestritten. In der laufenden Saison fehlte er nur in der letzten Hinrundenpartie beim SC Freiburg auf Grund einer Gelbsperre. Am ersten Spieltag erzielte er im Derby gegen den 1. FC Köln sein erstes und bislang einziges Pflichtspieltor für die Gladbacher. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/24/2018 10:16:04 AM   Tobias Rabe
    Der bosnische Nationalspieler Izet Hajrovic steht bei Werder Bremen vor dem Absprung. Hajrovic werde am Mittwoch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, um seine sportliche Zukunft zu klären, teilte der Bundesligaverein mit. „Wir haben Izet die Möglichkeit gegeben, sich mit einem interessierten Verein zu treffen und Gespräche zu führen“, sagte Bremens Sportdirektor Frank Baumann. Hajrovic war 2014 von Galatasaray Istanbul an die Weser gewechselt und kam in dieser Saison bislang neun Mal zum Einsatz. Unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt spielt der Mittelfeldmann allerdings keine Rolle mehr und stand zuletzt nicht einmal mehr im Kader der Hanseaten. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/24/2018 9:29:06 AM   Tobias Rabe
    Der FC Ingolstadt hat U-20-Nationalspieler Frederic Ananou vom niederländischen Erstligaverein Roda JC Kerkrade verpflichtet. Der 20 Jahre alte Abwehrspieler erhält bei dem Zweitligaklub einen Vertrag bis 2021, wie der FCI mitteilte. Mit dem Verteidigertalent stellen sich die Oberbayern für den Aufstiegskampf in der Defensive breiter auf. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 9:34:59 PM   Tobias Rabe

    Borussia Dortmund verleiht seinen Nachwuchsspieler Jacob Bruun Larsen bis Saisonende an den VfB Stuttgart. Dies gab der BVB bekannt. Der 19-Jährige, der seit 2015 bei den Dortmunder Junioren spielt, soll in der Mannschaft seines früheren Trainers Hannes Wolf Spielpraxis bekommen. Der Däne zählt seit Saisonbeginn fest zum Profikader und kam am fünften Spieltag erstmals in der Bundesliga zum Einsatz. "Jacob ist ein großes Talent, das allerdings Spielpraxis benötigt. Nach intensiven Gesprächen mit ihm und mit Hannes Wolf sehen wir diese Perspektiven für ihn im kommenden halben Jahr in Stuttgart am besten gegeben", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. (dpa)

     

    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 5:48:53 PM   Tobias Rabe
    Abwehrstar Javier Mascherano verlässt den spanischen Tabellenführer FC Barcelona nach siebeneinhalb Jahren. Am Mittwoch werde die offizielle Verabschiedung des Argentiniers stattfinden, teilte der Klub mit. Der 33-Jährige zählt zu den dienstältesten Spielern des Top-Teams. Mascherano hat unter fünf verschiedenen Trainern von Pep Guardiola bis Ernesto Valverde insgesamt 334 Spiele für Barça bestritten. In dieser Zeit holte die Mannschaft 18 offizielle Titel. Berichten zufolge wechselt der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld spielt, zu Hebei China Fortune aus der Super League. Chefcoach des Klubs ist der Chilene Manuel Pellegrini. Laut „Mundo Deportivo“ zahlen die Chinesen zehn Millionen Euro für Mascherano. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:16:02 PM   Tobias Rabe
    Der europäische Verband Uefa will den immer weiter steigenden Gehältern im Profifußball und dem wachsenden Reichtum einiger Vereine offenbar einen Riegel vorschieben. „Wir müssen die reichsten Klubs der Welt davon abhalten, dass sie all die besten Spieler kaufen“, erklärte Uefa-Präsident Aleksander Ceferin im Interview mit der britischen Tageszeitung „Daily Telegraph“. „Wir dürfen keine Angst haben, das Thema anzugehen.“ Ceferin betonte, das „Wettbewerbsgleichgewicht“ herzustellen, habe für ihn absolute Priorität. Konkrete Maßnahmen nannte er allerdings nicht. Allerdings hatte der Uefa-Präsident, der seit September 2016 im Amt ist, auf einer Konferenz in Lissabon zuvor mögliche Maßnahmen ins Gespräch gebracht.
     
    „Wir müssen uns neue Mechanismen anschauen wie Luxus-Steuern und – ganz besonders – sportliche Kriterien und faire Transferregeln, damit wir Spieler-Hortung und eine unverhältnismäßige Verteilung von Talent auf wenige Mannschaften verhindern“, sagte Ceferin. „Wir können nicht zulassen, dass die Größe einiger den Rest von uns überschattet und übertönt.“ Ceferin kritisierte in dem Interview außerdem die Europäische Union: „Ich habe die Nase voll davon, dass Politiker sagen: „Tut mal etwas für das Wettbewerbsgleichgewicht“ - und dann, wenn man mit Brüssel spricht, sagen sie: „Ah, aber nach EU-Recht ist das alles verboten.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:15:53 PM   Tobias Rabe
    Philipp Klement verlässt den Bundesligaverein FSV Mainz 05 und schließt sich Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn an. Wie die Ostwestfalen mitteilten, erhält der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende, der sich im Fall des Aufstiegs in die zweite Bundesliga um zwei Jahre verlängert. Klement war 2014 vom 1. FC Nürnberg nach Mainz gewechselt, konnte sich bei den Rheinpfälzern aber nicht durchsetzen und brachte es nur auf zwei Bundesligaeinsätze. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:13:29 PM   Tobias Rabe
    Im Aufstiegskampf der zweiten Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf vom Erstligaverein Hertha BSC den japanischen Angreifer Genki Haraguchi ausgeliehen. Zuvor hatte der 26-Jährige seinen Vertrag mit den Berlinern verlängert. Hertha BSC machte zur neuen Laufzeit des Haraguchi-Kontrakts keine Angaben. Haraguchi bestritt seit 2014 106 Pflichtspiele für Hertha BSC. Dabei erzielte er sechs Tore. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:12:11 PM   Tobias Rabe
    Mike Steven Bähre wechselt vom Bundesligaklub Hannover 96 in die dritte Liga zum SV Meppen. 96 verlängerte aber den Vertrag mit dem Offensivspieler bis 2019 und verlieh den 22-Jährigen zugleich ins Emsland. Das teilte der Klub aus Hannover mit. In der Bundesliga blieb Bähre in dieser Saison ohne Einsatz, in der Regionalliga Nord absolvierte er zehn Spiele und schoss dabei vier Tore. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:06:45 PM   Tobias Rabe
    Im Wechselpoker um Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang sieht Arsenal-Trainer Arsène Wenger noch einige Fragen offen. „Man weiß nie, wie nahe man dran ist. Im Moment ist es ein möglicher Schritt, die abschließende Entscheidung ist noch nicht gefallen“, sagte der Coach des Londoner Erstligaverein. Auf die Frage, ob er zuversichtlich sei, dass die Verpflichtung des wechselwilligen Gabuners klappen werde, antwortete Wenger: „Ich weiß nicht.“ Derzeit sei der Londoner Klub „nicht nahe an einem Abschluss mit ihm oder irgendwem anders“, behauptete Wenger. Allerdings war bereits eine Arsenal-Delegation zu Verhandlungen über einen Transfer in Dortmund. Dem Vernehmen nach geht es vor allem um die Höhe der Ablösesumme. Aubameyang, bester Torschütze des BVB in dieser Saison, soll Medienberichten zufolge mit Arsenal schon einig sein. Durch den Abschied des chilenischen Topstürmers Alexis Sanchez von Arsenal zum englischen Rekordmeister Manchester United scheinen die Voraussetzungen für einen Aubameyang-Wechsel geschaffen. Wenger hatte zuletzt betont, zunächst die Causa Sanchez lösen zu wollen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 1:03:52 PM   Tobias Rabe
    Nach Ansicht von Matthias Sammer sollten Vereine enger zusammenrücken, wenn Profis aufgrund eines Wechselwunsches streiken. „Auf Dauer, vor allem wenn diese Tendenz weiter erkennbar ist, muss es zur Gemeinsamkeit, zum Miteinander kommen“, sagte der der frühere Nationalspieler und Funktionär Sammer in einem Eurosport-Interview. Derzeit scheine Solidarität zwischen Klubs „ganz weit weg“. Es brauche zudem „Richtlinien“, die ein Spieler mit einem Vertrag unterschreibe. „An diese Inhalte muss man sich aber auch halten. Das ist aktuell überhaupt nicht mehr kontrollierbar. Wir haben eine Situation, die die Vereine überrennt.“
     
    Derzeit sorgt Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund für Schlagzeilen, weil er durch Disziplinlosigkeiten angeblich einen Wechsel zum englischen Topklub FC Arsenal provozieren möchte. Im Sommer hatte Dortmunds Profi Ousmane Dembélé wegen eines Transfer-Wunschs gestreikt und war anschließend zum FC Barcelona gewechselt. Der ehemalige BVB-Trainer und FC-Bayern-Manager Sammer würde einen solchen Spieler ablehnen, betonte er.
     
    „Dieser sogenannte „faule Apfel“, der bei einem Verein faul war, aber sich bei seinem Verein plötzlich in voller Blüte und Schönheit präsentiert – das ist eine Mär“, sagte Sammer. Der frühere Bundestrainer Berti Vogt hatte sich bereits am Vortag ähnlich geäußert: „So schäbig wie das ganze Transfer-Theater abläuft, hätte ich meine Zweifel, ob Aubameyang alles gibt, wenn es hart auf hart kommt“, sagte er dem Nachrichtenportal t-online.de. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 10:53:29 AM   Tobias Rabe
    Kommentar schreiben ()
  • 1/23/2018 10:36:17 AM   Tobias Rabe
    Der italienische Erstligaverein Inter Mailand hat Mittelfeldspieler Rafinha vom FC Barcelona verpflichtet. Der Brasilianer wurde nach Klubangaben bis zum Saisonende ausgeliehen. Bei einer endgültigen Verpflichtung muss der Tabellen-Vierte der Serie A in der nächsten Saison 38 Millionen Euro an Barcelona überweisen. Der 24 Jahre alte Rafinha war nach einer Knieoperation lange ausgefallen und gab sein Comeback in der vergangenen Woche. Sein älterer Bruder Thiago spielt beim FC Bayern und für die spanische Nationalmannschaft. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:59:36 PM   Tobias Rabe

    Nun ist es fix. Der FC Arsenal verliert seinen Topstürmer Alexis Sanchez an den englischen Rekordmeister Manchester United. Im Gegenzug bekommen die Gunners den früheren Dortmunder Angreifer Henrich Mchitarjan, der vom Tabellenzweiten Man United zum Sechsten nach London wechselt. Beide Vereine bestätigten das Tauschgeschäft, nachdem beide Spieler ihre Medizinchecks absolviert hatten. Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte zuvor betont: "Eins passiert nur, wenn das andere auch passiert."

     

    Der Chilene Sanchez war im Juli 2014 vom FC Barcelona zu Arsenal gewechselt und hatte in 122 Premier-League-Spielen 60 Tore für die Gunners erzielt. Bereits im vergangenen Sommer hatte United-Rivale Manchester City um die Dienste des 29-Jährigen gebuhlt. Und noch bis vor kurzem sah es so aus, als würde City-Coach Pep Guardiola seinen früheren Barça-Spieler verpflichten. Doch laut Guardiola sah der Klub schließlich wegen Sanchez' hoher Gehaltsforderungen davon ab und machte so den Weg frei für Manchester United.

     

    Stürmer Henrich Mchitarjan war im Sommer 2016 von Borussia Dortmund zu Man United gewechselt, konnte sich beim Rekordmeister aber nicht durchsetzen. In 39 Premier-League-Einsätzen erzielte der armenische Nationalspieler fünf Tore. In der Europa League traf er in elf Spielen sechsmal, in vier Champions-League-Einsätzen gelang ihm ein Treffer für die Red Devils. Zuletzt saß der 29-Jährige unter Coach José Mourinho überwiegend auf der Bank. Bei Arsenal soll Mchitarjan laut britischen Medien einen Drei-Jahres-Vertrag unterschreiben und bei Topverdiener der Londoner werden.  (dpa)

     

     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:59:23 PM   Tobias Rabe

     

    Wechseltheater um Aubameyang: Auch der Richter macht sich Sorgen

    Einige Hinweise sprechen für Aubameyangs Wechsel zum FC Arsenal. Schon schaltet sich der Richter im Prozess um den Bombenanschlag ein. Noch trainiert der Torjäger fröhlich mit seinen Teamkollegen vom BVB.
    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:56:10 PM   Tobias Rabe

    Der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne hat seinen Vertrag bei Premier-League-Tabellenführer Manchester City bis ins Jahr 2023 verlängert. Das teilte der englische Klub mit. "Es war immer meine Absicht hier bei City zu bleiben, wo ich mich vom ersten Tag an wie zuhause gefühlt habe. Wir gewinnen nicht nur – wir spielen auch großartigen Fu��ball", sagte der 26 Jahre alte Belgier De Bruyne. Der 58-malige Nationalspieler war 2015 für rund 75 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg auf die Insel gewechselt. In den Bundesliga stand er zuvor auch bei Werder Bremen unter Vertrag. In Manchester erzielte De Bruyne in insgesamt 122 Spielen 31 Tore für die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola. Mit zwölf Punkten Vorsprung führt das Team derzeit die Tabelle in der Premier League an. Bei Man City stehen auch die beiden deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané unter Vertrag. (dpa)

     

    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:54:26 PM   Tobias Rabe

    Der VfB Stuttgart kann seinen Mittelfeldspieler Chadrac Akolo am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04 wieder einsetzen. Der Verein habe eine bei der Deutschen Fußball Liga nicht eingegangene Aufenthaltsgenehmigung für den 22 Jahre alten Kongolesen noch einmal nachgereicht und deshalb auch wieder eine Spielberechtigung für ihn erhalten, teilte ein VfB-Sprecher Tobias Herwerth mit.

     

    Die Stuttgarter hatten am Samstag bei der 2:3-Niederlage in Mainz kurzfristig auf Akolo verzichten müssen, weil seine erste und bei der DFL hinterlegte Aufenthaltsgenehmigung am Freitag abgelaufen war. Die Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung hatte der VfB der DFL zwar bereits im August 2017 gemeldet. Die entsprechende Bestätigung ist dort aufgrund einer technischen Panne aber nie eingegangen.

     

    Nach Angaben des Stuttgarter Sportvorstands Michael Reschke verzichtet der Verein auf einen Protest gegen die Wertung des Mainz-Spiels. "Nach eingehender rechtlicher Beratung sind wir zu der Einschätzung gekommen, dass ein Einspruch gegen die Wertung der Partie selbst dann, wenn der Fehler beweisbar aufseiten der DFL läge, aus rechtlichen Gründen aussichtslos wäre", sagte er. Reschke betonte in einem Interview auf der VfB-Homepage aber auch: "In unserem Fall gab es keinen rechtzeitigen Hinweis von der DFL über die bevorstehende Streichung des Spielers von der Spielberechtigungsliste. Hier müssen sich alle Beteiligten die Frage nach einem künftigen Warnsystem stellen." (dpa)

     

    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:52:31 PM   Tobias Rabe

    Nach einem Bericht des französischen Radiosenders "RMC Sport" sind sich Dortmund-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang und der FC Arsenal über einen Wechsel nach London einig. Der Vater des Gabuners soll demnach bereits zu Gesprächen in London gewesen sein. Es gebe aber noch keinen endgültigen Abschluss zwischen den beiden Klubs. Das könnte nach verschiedenen Quellen, die der Sender zitiert, in zwei oder drei Tage der Fall sein. Borussia Dortmund wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. "Wir kommentieren keine Mediengerüchte", sagte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Britische Medien berichteten unterdessen, dass eine Arsenal-Delegation, zu der auch der ehemalige BVB-Scout Sven Mislintat gehört, sich weiter zu Verhandlungen in Dortmund aufhält.

     

    Die Gunners sollen ihr ursprüngliches Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro um knapp zehn Millionen Euro aufgestockt haben. Das läge noch immer deutlich unter den 70 Millionen Euro, die der BVB beim Verkauf des Bundesliga-Torschützenkönigs der vergangenen Saison erlösen möchte. Eine Einigung könnte auch davon abhängen, ob der Franzose Olivier Giroud im Gegenzug nach Dortmund kommt. Der BVB will den 31-Jährigen offenbar bis zum Saisonende ausleihen. (dpa)

    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 6:51:26 PM   Tobias Rabe

    HSV-Sportdirektor Jens Todt schließt nach der Verpflichtung von Bernd Hollerbach als Cheftrainer beim Hamburger SV Spieler-Einkäufe noch im Januar nicht aus. "Wir sondieren ganz intensiv den Markt und sind nicht untätig", sagte Todt bei der Präsentation des neuen Coaches. Der 48 Jahre alte Hollerbach tritt beim Tabellenvorletzten der Bundesliga die Nachfolge von Markus Gisdol an, der einen Tag zuvor beurlaubt worden war. Der ehemalige HSV-Profi erhielt einen Vertrag bis 2019. Seinen Einstand gibt er am Samstag im Spiel bei RB Leipzig. (dpa)

    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 4:01:17 PM   Achim Dreis
    Im Unterhaus nicht viel Neues: Unmittelbar vor dem Start in die zweite Serie der 2. Bundesliga hat sich auf dem Transfermarkt wenig getan. Bislang verpflichteten die Vereine gerade mal 22 Spieler, von denen die meisten ausgeliehen wurden. Mit vier Neuzugängen liegt Bundesligaabsteiger SV Darmstadt 98 an der Spitze der Einkäufer. Allerdings verließen auch drei Spieler den Verein. Der 1. FC Nürnberg holte drei neue Spieler: Marvin Stefaniak (VfL Wolfsburg), Ulisses Garcia (Werder Bremen) und Federico Palacios (RB Leipzig). Dafür verlor der Club Cedric Teuchert, der für etwa 1,5 Millionen Euro zum FC Schalke 04 wechselte. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 1:11:32 PM   Jan Ehrhardt
    Benito Raman wird auch in der Saison 2018/19 für den Zweitligaklub Fortuna Düsseldorf spielen. Nach Angaben des Tabellenführers ist der laufende Leihvertrag mit dem 23 Jahre alten Belgier bis einschließlich 30. Juni 2019 verlängert worden. Zudem gibt es zwischen den Rheinländern und Standard Lüttich eine Transfervereinbarung mit einer Kaufoption für die Fortuna. In der aktuellen Spielzeit bestritt Raman 14 Einsätze für Düsseldorf und erzielte dabei fünf Tore. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/22/2018 10:54:06 AM   Jan Ehrhardt
    Der Transferpoker um Pierre-Emerick Aubameyang zwischen Borussia Dortmund und dem FC Arsenal geht in die entscheidende Phase. Eine Delegation des englischen Klubs, zu der auch der ehemalige BVB-Scout Sven Mislintat gehörte, nahm am Sonntag in der Revierstadt Verhandlungen mit dem Bundesligaklub auf. Zu Details des 90-minütigen Gesprächs wollten sich weder BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke noch Sportdirektor Michael Zorc äußern. Dem Vernehmen nach konnten beide Seiten jedoch noch keine Einigung erzielen.
     
    Nach Medienberichten haben die Gunners ihr ursprüngliches Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro um zehn Millionen Euro aufgestockt. Das liegt jedoch noch immer deutlich unter den 70 Millionen Euro, die der BVB beim Verkauf des Bundesliga-Torschützenkönigs der vergangenen Saison erlösen möchte. Viel könnte davon abhängen, ob Arsenal-Reservist Olivier Giroud Teil eines Tauschgeschäftes wird. Angeblich will der BVB den 31 Jahre alten französischen Angreifer bis zum Saisonende ausleihen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform