Transferticker

Transferticker Live


  • 1/3/2018 3:40:40 PM   Jan Ehrhardt
    Auch am zweiten Trainingstag des Hamburger SV in Jerez de la Frontera fehlt der wechselwillige Mittelfeldspieler Walace. Der Rio-Olympiasieger hatte eigenmächtig seinen Aufenthalt in Brasilien über die Winterpause hinaus verlängert. Aufgrund von Problemen mit den Flugverbindungen zwischen seiner Heimat und Spanien wird er nun am Donnerstag in Andalusien erwartet.
     
    „Walace wird eine saftige Geldstrafe bekommen. So etwas ist nicht zu tolerieren“, sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen dem TV-Sender Sky Sport News HD. Zudem wollen die Hamburger den Wechselwunsch ablehnen. Sportchef Jens Todt besteht weiterhin auf Erfüllung des bis 2021 laufenden Vertrags. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 3:11:53 PM   Jan Ehrhardt
    Der MSV Duisburg hat Christian Gartner unter Vertrag genommen. Nach Angaben des Zweitligaklubs bekommt der 23 Jahre alte Österreicher einen Vertrag bis einschließlich 30. Juni 2019. Der Mittelfeldspieler war bis zum Ende der vergangenen Saison für den Duisburger Liga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf aktiv. Seit November 2017 hielt sich Gartner beim MSV fit. Er wird mit dem Tabellensiebten am kommenden Montag in das Trainingslager in Almancil in Portugal reisen. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 3:09:20 PM   Jan Ehrhardt
    1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Ersatztorhüter Alexander Stolz um ein weiteres Jahr bis einschließlich 30. Juni 2019 verlängert. Der 34 Jahre alte Schlussmann ist seit 2013 beim Bundesligaklub aus dem Kraichgau, kam aber erst einmal (2014 bei Hertha BSC) zum Einsatz. Derzeit ist der Schweizer Gregor Kobel die Nummer zwei hinter Stammtorhüter Oliver Baumann.
     
    „Die erneute Vertragsverlängerung beweist, welch hohe Wertschätzung Alex bei uns genießt, die er sich durch seine tägliche Arbeit, seine Persönlichkeit und sein einwandfreies Auftreten absolut verdient hat“, sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 3:05:31 PM   Jan Ehrhardt
    Der Zweitligaklub SSV Jahn Regensburg hat sich mit dem Stürmer Hamadi Al Ghaddioui verstärkt. Der 27 Jahre alte Deutsch-Marokkaner wechselt von den Sportfreunden Lotte aus der 3. Liga zu den Oberpfälzern. Al Ghaddioui unterschrieb einen Vertrag bis einschließlich Juni 2020. Zur Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt.
     
    Jahn-Geschäftsführer Christian Keller lobte den Neuzugang als „körperlich robusten, ballsicheren und torgefährlichen Spieler für unsere Offensive“. In der Hinrunde hatte er für Lotte in 20 Spielen zehn Tore erzielt und fünf Treffer vorbereitet. „Der Jahn hat ein großes Ziel, den Klassenerhalt. Ich werde mein Bestes geben um der Mannschaft dabei zu helfen, dieses Ziel auch zu erreichen“, wurde Al Ghaddioui zitiert. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 2:57:09 PM   Jan Ehrhardt
    Abwehrspieler Romain Brégerie kehrt zum Zweitligaklub SV Darmstadt 98 zurück. Der 31 Jahre alte Franzose wird vom Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt bis zum Saisonende an die „Lilien“ ausgeliehen. „Wir sind davon überzeugt, dass er mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung zu einer größeren defensiven Stabilität in den verbleibenden 16 Pflichtspielen beitragen kann“, sagte Trainer Dirk Schuster. Brégerie spielte bereits in der Saison 2014/15 für Darmstadt und hatte mit 33 Partien und sechs Toren großen Anteil am Aufstieg ins Oberhaus. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 2:44:03 PM   Jan Ehrhardt
    Zweitliga-Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern hat sich von seinem Vorstandsvorsitzenden Thomas Gries getrennt. „Bis zur Bekanntgabe einer Nachfolgeregelung wird satzungsgemäß das bisherige Aufsichtsratsmitglied Jürgen Kind ehrenamtlich und kommissarisch die geforderte Position des zweiten Vorstandes neben Michael Klatt übernehmen“, teilte der Traditionsklub mit. Bei den Pfälzern gibt es schon länger Querelen in der Führungsebene.
     
    Gries war zunächst Vorstand für Marketing und Vertrieb, seit Mai 2016 Vorstandsvorsitzender. „Bei der Herangehensweise, den Vorgaben und Zielen des Aufsichtsrates waren wir verschiedener Auffassung“, sagte Aufsichtsratschef Patrick Banf. „Wir wollen die schwierigen anstehenden Aufgaben mit neuem Personal angehen und haben uns daher darauf geeinigt, den Vertrag in beiderseitigem Einverständnis aufzulösen.“ (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 10:50:30 AM   Tobias Rabe
    Trainer Martin Schmidt vom VfL Wolfsburg hat sich offen für weitere Verstärkungen in der Winterpause gezeigt – größere Veränderungen will er aber nicht. „Es müssen nicht immer fünf bis sechs Neue sein, wir glauben an unsere Mannschaft“, sagte Schmidt der „Sport Bild“. Der VfL habe die Suche nach neuen Spielern deshalb aber nicht eingestellt. „Einzelne Zugänge können immer auch neue Reize in eine Gruppe bringen, das kann spannend sein.“
     
    Der Bundesliga-Zwölfte hatte kurz vor Weihnachten seinen Kapitän und Nationalspieler Mario Gomez an den VfB Stuttgart abgegeben. Im Zuge des Geschäfts kam der zuvor an den Ligakonkurrenten ausgeliehene Offensivspieler Josip Brekalo zu dem Klub aus Niedersachsen zurück. Der „Kicker“ spekulierte zuletzt darüber, dass der kroatische Profi Marko Pjaca von Juventus Turin in der Rückrunde als Leihspieler zum VfL kommen könnte. Wolfsburg wollte sich auf dpa-Anfrage nicht zu dem Gerücht äußern. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 10:48:37 AM   Tobias Rabe
    Zweitligaverein Eintracht Braunschweig hat sich für den Kampf um den Klassenverbleib mit zwei Abwehrspielern verstärkt. Der Ligavierzehnte gab die Verpflichtungen von Georg Teigl und Frederik Tingager bekannt. Der 26 Jahre alte Teigl kommt auf Leihbasis für anderthalb Jahre vom Bundesligaverein FC Augsburg zu den Niedersachsen. Tingager wechselt vom dänischen Erstligaklub Odense BK. Der 24-Jährige bindet sich bis 2020 an den Klub.
     
    Braunschweig habe den österreichischen Rechtsverteidiger Teigl schon lange im Auge gehabt, sagte der Sportliche Leiter Marc Arnold. „Er verfügt über eine sehr dynamische Spielweise und kann sehr vielseitig sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden.“ Tingager sei ein „sehr interessanter Innenverteidiger“. Die Eintracht muss in der Rückrunde Joseph Baffo ersetzen, der wegen eines Kreuzbandrisses noch Monate ausfällt. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 10:44:35 AM   Tobias Rabe
    Manager Horst Heldt von Hannover 96 hat Gerüchte über einen Abgang von Abwehrspieler Salif Sané als „Blödsinn“ bezeichnet. „Es gibt keine Anfrage“, sagte Heldt der „Bild“-Zeitung. Der Spieler wolle den Bundesligaverein aus Niedersachsen nicht verlassen, und 96 habe auch nicht die Absicht, den Innenverteidiger gehen zu lassen. Als angeblicher Interessent war in den Tagen zuvor der englische Spitzenklub Tottenham Hotspur genannt worden. Der 27 Jahre alte Senegalese hat beim Aufsteiger noch einen Vertrag bis 2020 – ab Sommer greift aber eine Ausstiegsklausel. Über deren Höhe machte der Klub auf dpa-Anfrage keine Angabe. Medienspekulationen zufolge soll die Ablösesumme im Sommer bei acht bis elf Millionen Euro liegen.
     
    Näher rückt indes ein Transfer von Verteidiger Josip Elez zu 96. Der 23-Jährige soll Medienberichten zufolge vom kroatischen Meister HNK Rijeka kommen. Hannover bestätigte Gespräche über einen möglichen Wechsel. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 7:49:18 AM   Tobias Rabe
    Bundesligaverein FC Schalke 04 hat den deutschen U-21-Nationalspieler Cedric Teuchert von Zweitligaklub 1. FC Nürnberg verpflichtet. Der 20-Jährige erhält beim Tabellenzweiten einen Vertrag bis Juni 2021, sobald er den Medizincheck absolviert hat, wie Schalke mitteilte. Teuchert wird noch am Mittwoch ins Trainingslager der Gelsenkirchener ins spanische Benidorm reisen. Er kam bereits als 17-Jähriger erstmals in der zweiten Liga zum Einsatz und erzielte für Nürnberg in 41 Spielen elf Tore. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Schalke in Nürnberg bedient: Zuletzt kamen Torjäger Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf vom "Club".
     
    „Wir haben uns intensiv um Teuchert bemüht und freuen uns sehr, dass er sich jetzt für einen Weg mit Schalke 04 entschieden hat“, sagte Sportvorstand Christian Heidel. Schalke-Trainer Domenico Tedesco fügte hinzu: „Cedric ist ein junger, talentierter Spieler, der über eine freche Spielweise und einen guten Torriecher verfügt. Wir wollen, dass er mit uns gemeinsam den nächsten Schritt macht und sich entsprechend weiterentwickelt.“ (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/3/2018 7:45:51 AM   Tobias Rabe
    Dreieinhalb Monate nach seinem Sehnenriss am linken Oberschenkelmuskel steht der französische Profi Ousmane Dembélé seinem Klub FC Barcelona wieder zur Verfügung. Wie der spanische Erstligaverein auf seiner Internetseite verkündete, ist der 20-Jährige ab sofort einsatzfähig. Dembélé ist der teuerste Verkauf in der Bundesliga-Geschichte. Er war im August 2017 für 105 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Barcelona gewechselt, durch erfolgsabhängige Zahlungen kann die Summe noch bis auf 147 Millionen Euro steigen. Flügelstürmer Dembélé hatte sich die Verletzung Mitte September bei seinem zweiten Spiel als Stammspieler für Barça bei einem Sprint zugezogen. Er wurde anschließend in Finnland operiert und musste sich einer langen Reha unterziehen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 4:10:18 PM   Daniel Meuren
    1899 Hoffenheim will keinen Ersatz für den zum FC Bayern München gewechselten Nationalstürmer Sandro Wagner holen. „Wir haben genug gute Spieler und werden nicht mehr tätig werden“, sagte Trainer Julian Nagelsmann zum Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten am Dienstag in Zuzenhausen. Sportchef Alexander Rosen erklärte: „Wir haben mit Serge Gnabry, Mark Uth, Andrej Kramaric und Adam Szalai vier richtig gute Spieler auf der Position.“ Zudem verwies er auf Talente wie David Otto, der nun im Profikader mittrainiert. Wagner war in der Winterpause für geschätzt etwa zwölf Millionen Euro Ablöse zum deutschen Meister gewechselt. An einen anderen Club ausgeliehen wird möglicherweise U21-Nationalspieler Philipp Ochs, wie Rosen bestätigte. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 12:57:52 PM   Tobias Rabe
    Der Chemnitzer FC hat Trainer Horst Steffen beurlaubt. Das teilte der Tabellenvorletzte der dritten Liga mit. Den Trainingsauftakt in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte sollte Ko-Trainer Sreto Ristic leiten. Nach sechs Punktspiel-Niederlagen in Serie sahen sich die Vereinsverantwortlichen zum Handeln gezwungen. Gespräche über einen Nachfolger des 48 Jahre alten Steffen laufen nach CFC-Angaben bereits. Steffen hatte den Posten erst im Sommer übernommen. Von 22 Spielen unter seiner Führung gewannen die Chemnitzer nur fünf, vier gingen unentschieden aus, 13 endeten mit einer Niederlage. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 12:42:53 PM   Tobias Rabe
    Nach nur gut vier Monaten verlässt Außenverteidiger Atsuto Uchida den 1. FC Union Berlin und wechselt in seine japanische Heimat. Auch angesichts hartnäckiger Verletzungsprobleme kam der 29-Jährige nur auf zwei Pflichtspieleinsätze beim Zweitligaverein und setzt seine Karriere nach mehr als sieben Jahren in Deutschland nun bei den Kashima Antlers fort. Wie Union mitteilte, vereinbarten beide Vereine Schweigen über die Höhe der Ablösesumme. Der Vertrag Uchidas lief noch bis Ende dieser Saison. Vor seiner Zeit in Berlin war er sieben Jahre für den FC Schalke 04 aktiv. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 11:54:35 AM   Tobias Rabe
    Der frühere Bundesliga-Profi Stefan Aigner hält sich bei 1899 Hoffenheim fit. Voraussichtlich bis Mitte Januar wird der 30-Jährige am Training der Kraichgauer teilnehmen, teilte der Klub vor dem Vorbereitungsstart an diesem Dienstag mit. Aigner steht in der Major League Soccer bei den Colorado Rapids unter Vertrag und überbrücke die Saisonpause in den Vereinigten Staaten. TSG-Trainer Julian Nagelsmann und Aigner kennen sich aus gemeinsamen Tagen bei 1860 München. Der Mittelfeldakteur spielte zuletzt bei den „Löwen“, davor vier Jahre bei Eintracht Frankfurt. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 11:20:39 AM   Tobias Rabe
    Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat sich sehr positiv über Nationalspieler Leon Goretzka geäußert. „Das ist ein guter Junge, der gefällt mir“, sagte Heynckes in München vor dem Abflug des FC Bayern ins Trainingslager nach Qatar. Der 22 Jahre alte Goretzka soll nach Medienberichten im Sommer ablösefrei vom FC Schalke 04 zum deutschen Rekordmeister wechseln. „Da muss man mal abwarten. Wenn ich richtig gelesen habe, hat sein Manager (Jörg) Neubauer gesagt, dass sie sich noch nicht entschieden haben“, sagte Heynckes zu den Meldungen. „Die Spanier sind da ja auch noch im Rennen“, ergänzte der 72-Jährige.
     
    Heynckes bescheinigt dem Schalker Führungsspieler „eine klasse Entwicklung“. Sein Ko-Trainer Peter Hermann kenne Goretza noch aus gemeinsamen Zeiten in Gelsenkirchen. „Er hat mit ihm auf Schalke gearbeitet. Das muss ein aufgeweckter, intelligenter Junge sein. Der weiß schon genau, was für ihn das Beste ist“, sagte Heynckes.
     
    Der von einigen Topklubs umworbene Goretzka hatte eine Entscheidung über seine Zukunft für Januar in Aussicht gestellt. Schalkes Manager Christian Heidel sagte an Neujahr, dass der Nationalspieler den Tabellenzweiten bislang nicht darüber informiert habe, dass er sich zu einem Wechsel entschieden habe. Goretzka-Berater Neubauer sagte, dass zu allererst Schalke informiert werde. Schalke soll Goretzka unter anderem mit einem Spitzenverdienst von über zehn Millionen Euro für eine Verlängerung des am Saisonende auslaufendes Vertrages gelockt haben.
     
    Heynckes ist überzeugt davon, dass Nationalspieler Sandro Wagner eine Verstärkung darstellen wird. „Er ist ein Spielertyp, der sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt hat und Nationalspieler geworden ist. Ich denke, dass er uns helfen kann“, sagte der Trainer. „Sandro ist herzlich willkommen“, ergänzte Heynckes. Der 72-Jährige umriss aber auch klar die Position, die der für rund zwölf Millionen Euro vom Bundesligaverein 1899 Hoffenheim verpflichtete Mittelstürmer im Münchner Team einnehmen soll. „Ich denke, dass er seine Rolle kennt und weiß, dass vor ihm ein Weltklassespieler wie Robert Lewandowski ist“, sagte Heynckes. Der Transfer berge für den FC Bayern sportlich und wirtschaftlich „überhaupt kein Risiko“. Die Transferaktivitäten des FC Bayern in diesem Winter seien mit dem Zugang von Wagner „natürlich“ abgeschlossen, erklärte Heynckes. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 11:20:38 AM   Tobias Rabe
    Der abstiegsbedrohte Bundesligaverein Werder Bremen muss nach Ansicht von Trainer Florian Kohfeldt seinen Kader in der Winterpause nicht verändern. „Wir sind mit der Anzahl der Spieler hochzufrieden. Dementsprechend wollen wir grundsätzlich niemanden abgeben“, sagte Kohfeldt dem „Kicker“. Sollte es im Winter dennoch einen Abgang geben, „müssen wir natürlich darüber reden, was wir dann machen“. Verstärkungen fordert der Coach des Tabellensechzehnten derzeit zumindest öffentlich nicht. Offensiv-Stammspieler Fin Bartels fällt wegen eines Achillessehnenrisses wohl noch bis zum Saisonende aus.
     
    In der Rückrunde soll Bremens Nachwuchsspieler Ole Käuper fest zum Bundesliga-Kader gehören. „In bestimmten Spielen oder Spielphasen kann er uns stärker machen“, sagte Kohfeldt über den 20 Jahre alten Mittelfeldmann. Ob der 19 Jahre alte Stürmer Johannes Eggestein nach der Winterpause regelmäßig bei Werders erster Mannschaft dabei sein werde, sei noch unklar. Es ergebe nur Sinn, wenn er regelmäßige Einsatzchancen bekommen könne. „Ansonsten ist Spielpraxis bei der U 23 die besser Variante“, sagte Kohfeldt.
     
    Am Dienstag begann Werder im spanischen Algorfa sein Trainingslager ohne Neuzugänge. Abwehrspieler Lamine Sané fehlte. Er habe aus privaten Gründen den Flieger nach Spanien verpasst und werde im Laufe des Tages nachkommen, hieß es von Werder. Wegen der kurzen Winterpause durften die Profis individuell anreisen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 11:19:08 AM   Tobias Rabe
    HSV-Sportchef Jens Todt will im Fall Walace (Bild rechts) hart bleiben und den streikenden brasilianischen Profi nicht ziehen lassen. „Er beschäftigt sich mit einem Wechsel, aber wir haben kein Interesse daran und erwarten ihn spätestens am Donnerstag im Trainingslager“, sagte Todt in Jerez de la Frontera.Der Sportdirektor des auf Abstiegsplatz 17 stehenden Hamburger SV, der diese Entscheidung auch Walace-Berater Rogerio Braun mitgeteilt hat, fügte im Fachmagazin „Kicker“ hinzu: „Generell gilt: Einzelschicksale sind in unserer Situation nicht relevant. Jeder muss sich den übergeordneten Interessen des Vereins unterordnen.“
     
    Der letztjährige 9,2-Millionen-Einkauf Walace war am Montag nicht wie geplant zum Abflug nach Spanien am Hamburger Flughafen erschienen, sondern hatte eigenmächtig seinen Brasilien-Urlaub verlängert und Strandfotos von sich gepostet. Todt kündigte daraufhin bereits eine saftige Geldstrafe für den 22-Jährigen an, der bisher beim HSV nicht über die Edelreservistenrolle hinausgekommen ist. Zwei brasilianische Klubs sollen an dem Olympiasieger von Rio 2016 interessiert sein, Todt besteht aber auf Erfüllung des bis 2021 laufenden Vertrags.
     
    Verlängern möchte der 47-Jährige die im Sommer auslaufenden Kontrakte mit Dennis Diekmeier und Gotoku Sakai. „Beide haben Angebote von uns erhalten, und wir haben mit ihnen und ihren Beratern besprochen, dass wir die Gespräche schon in Jerez fortsetzen möchten“, betonte Todt.  Toptalent Jann-Fiete Arp will er über 2019 hinaus an den HSV binden: „Bei ihm war die Verabredung, ihn bis Jahresende in Ruhe zu lassen. Auch bei ihm werden wir noch im Januar Gespräche beginnen.“ (dpa)
     
     
    Walace (rechts) sorgt für Ärger in Hamburg. (Bild dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 11:16:25 AM   Tobias Rabe
    RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff hat Nationalspieler Timo Werner praktisch für unverkäuflich auch nach einer Top-WM-Leistung erklärt. Den Anruf könnten sich Klubs sparen, sagte er in einem Interview bild.de. Der Vertrag des 21-Jährigen läuft bis Mitte 2020 bei dem sächsischen Bundesligavereins. Er war im Sommer 2016 vom damaligen Absteiger VfB Stuttgart zum damaligen Aufsteiger Leipzig gewechselt. Dort wurde er zum Nationalspieler und besten deutschen Torjäger der Saison 2016/2017.
     
    „Timo ist ein extrem wichtiger Spieler für uns, das Gesicht des Vereins“, sagte Mintzlaff. „Er hat bei uns ganz große Schritte gemacht und wir planen langfristig mit ihm. Alles andere ist heute nicht vorstellbar.“ Weder dass Werner gehen wolle, noch dass ein unfassbares Angebot RB ins Grübeln brächte, meinte Mintzlaff. Man sei und werde auch kein Verkaufsklub, betonte der Vorstandschef. Ziel des Vereins, der erst im Mai 2009 gegründet wurde, ist vielmehr, sich unter den Topklubs in Deutschland zu etablieren. Das gelang gleich in der Premierensaison mit Platz zwei hinter dem deutschen Rekordmeister FC Bayern. Vor Beginn der Rückrunde mit dem Heimspiel am 13. Januar gegen den FC Schalke 04 belegen die Leipziger den fünften Platz. Mit einem Sieg könnte sie unter Umständen bereits wieder erster Bayern-Verfolger werden. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 10:01:59 AM   Tobias Rabe
    Der FC Bayern hat bei Konkurrent RB Leipzig wegen eines mögliches Interesses an Trainer Ralph Hasenhüttl bisher nicht nachgefragt. „Gemeldet hat sich bei uns bisher weder Bayern noch Dortmund“, sagte RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff bild.de in einem Interview. Hasenhüttls Vertrag bei dem Tabellenfünften der Bundesliga und Vizemeister der vergangenen Saison endet Mitte 2019. „Kurz vor Weihnachten haben wir uns mit ihm ausgetauscht und für das Frühjahr verabredet, um über die Zukunft zu sprechen“, sagte Mintzlaff mit Blick auf einen erhofften neuen Vertrag mit dem 50 Jahre alten Österreicher. Hasenhüttl war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt zum damaligen Aufsteiger gewechselt.
     
    „Es geht auch für ihn darum, die nächste Entwicklungsstufe zu nehmen. Und wir werden dann nach Lösungen für eine gemeinsame Zukunft suchen“, sagte Mintzlaff. Man habe keinen Druck und lasse sich auch nicht treiben. Immer wieder wird spekuliert, dass Hasenhüttl nach der laufenden Saison als Nachfolger von Jupp Heynckes den Posten beim deutschen Rekordmeister in München übernehmen könnte. Hasenhüttl selbst sieht sich allerdings noch nicht soweit. „Ich habe noch nicht die Erfahrung international, hatte jetzt mein erstes Jahr in der Champions League“, hatte er vor der Winterpause in einem Interview der „Bild am Sonntag“ gesagt. „Ich finde es unabdingbar, dieses Wissen mitzubringen, wenn ich irgendwann Trainer eines Formats FC Bayern werden würde.“ (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/2/2018 7:18:08 AM   Tobias Rabe
    Der 1. FC Köln ersetzt Medienberichten zufolge seinen langjährigen Torwarttrainer Alexander Bade (Bild). Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“, der „Express“ und der „Kicker“ berichteten, habe der Tabellenletzte der Bundesliga in dem ehemaligen FC-Keeper Andreas Menger bereits einen Nachfolger gefunden. Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ und des „Kicker“ habe Bade bislang allerdings keine Kündigung erhalten und sei zum Treffen des Trainerteams am Dienstag eingeladen worden. Dennoch plane Coach Stefan Ruthenbeck ohne ihn. Bade, der seit 2009 die Kölner Torhüter trainiert, gilt als Vertrauter des ehemaligen FC-Trainers Peter Stöger. Der 1. FC Köln äußerte sich zunächst nicht zu Bade. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/1/2018 2:43:31 PM   Tobias Rabe
    Ohne den wechselwilligen Brasilianer Walace musste Bundesligaverein Hamburger SV ins Trainingslager nach Jerez de la Frontera aufbrechen. Der 22 Jahre alte defensive Mittelfeldakteur erschien nicht wie geplant zum Abflug nach Spanien und löste damit Verärgerung bei den Verantwortlichen aus. Jens Todt kündigte prompt eine Strafe an. „Was Walace betrifft, so hat er seinen Urlaub eigenmächtig verlängert. Wir erwarten ihn in den nächsten Tagen in Spanien und werden sein Fehlverhalten angemessen ahnden“, erklärte der HSV-Sportchef vor dem Abflug.
     
    Der brasilianische Olympiasieger von 2016, den der HSV vor knapp einem Jahr für gut neun Millionen Euro Ablöse von Gremio Porto Alegre verpflichtet hatte, gab persönliche Probleme für sein Fernbleiben an. Diese Gründe werde der HSV nicht akzeptieren, betonte Todt, der den Akteur Ende Januar 2017 bis zum Sommer 2021 unter Vertrag genommen hatte. An Walace, der beim HSV zuletzt nicht über die Rolle eines Edelreservisten hinausgekommen war, sollen zwei Klubs aus dessen Heimat interessiert sein. Todt besteht dagegen auf Vertragserfüllung. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/1/2018 1:34:50 PM   Tobias Rabe
    VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit Maximilian Arnold vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Wie die Niedersachsen zudem mitteilten, enthält der neue Kontrakt keine Ausstiegsklausel. „Die langfristige Verlängerung mit Maximilian Arnold dokumentiert das gegenseitige Vertrauen und die gemeinsamen Ambitionen“, sagte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe über den 23 Jahre alten Mittelfeldakteur. „Arnold ist ein Gesicht des VfL. Für unsere Fans ist er eine wichtige Identifikationsfigur“, fügte Geschäftsführer Tim Schumacher hinzu.
     
    Arnold spielt schon seit 2009 für den VfL und feierte 2011 im Alter von 17 Jahren seine Premiere in der Bundesliga. Damit ist er der bisher jüngste Debütant in dessen Liga-Geschichte. „Dass der Verein weiter auf mich setzt, ist für mich ein großer Vertrauensbeweis. Dieses Vertrauen möchte ich gerne zurückzahlen“, betonte Arnold. Insgesamt hat der Profi, der 2011 und 2013 mit der U 19 deutscher Meister und 2015 mit den Profis DFB-Pokalsieger wurde, für den VfL 176 Pflichtspiele absolviert und dabei 23 Tore erzielt. Im Juni 2017 führte er die deutsche U21-Auswahl bei der Europameisterschaft in Polen als Kapitän auf das Feld und holte mit ihr durch einen 1:0-Finalsieg gegen Spanien den Titel. Bereits im Mai 2014 war Arnold zudem zu seinem A-Nationalmannschaftsdebüt gegen Polen gekommen. (dpa)
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/1/2018 12:04:42 PM   Tobias Rabe
    Ja, was denn nun? Nachdem "Marca" und "Sport-Bild" den Wechsel von Leon Goretzka vom FC Schalke 04 zu Bayern München schon als perfekt gemeldet haben, dementiert der Berater des Nationalspielers eine Einigung nun – zumindest in Ansätzen. "Wir wiederholen uns vielleicht. Wenn die Entscheidung gefallen ist, dann werden Leon und ich zu allererst Schalke davon in Kenntnis setzen", sagte Jörg Neubauer gegenüber "Sport1". Das ist noch nicht passiert. Demnach sieht auch Schalkes Sportvorstand Christian Heidel sieht noch keine Entscheidung gefallen: "Leon hat uns bislang nicht darüber informiert, dass er sich zu einem Wechsel entschieden hat. Und ich vertraue Leon und seinem Berater, mit dem ich noch gestern in Kontakt war", sagte er. Und so war Goretzka auch mit an Bord des Flugzeugs, das die Schalker an Neujahr ins Trainingslager nach Benidorm brachte.
     
    Goretzka, der zuletzt wegen einer knöchernen Stressreaktion im Unterschenkel pausieren musste, spielt seit 2013 beim FC Schalke. Schon vor seinem Wechsel vom VfL Bochum zum Revierenachbarn hatte der FC Bayern 2012 Interesse an der Verpflichtung des gebürtigen Bochumers.
     
    Dass ein junger, aufstrebender deutscher Nationalspieler wie Goretzka ideal ins Beuteschema des FC Bayern passt, ist keine Überraschung. Der Confed-Cup-Sieger ist ablösefrei zu haben. Und er würde den Kreis jener Spieler erweitern, die beim deutschen Rekordmeister die Zukunft verkörpern sollen, wie die DFB-Auswahlspieler Joshua Kimmich und Niklas Süle sowie die Franzosen Kingsley Coman und Corentin Tolisso.
     
    Goretzkas programmierter Wechsel nach München war auch schon im Sommer 2017 ein großes Thema. Damals äußerte sich Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge vermeintlich zurückhaltend, aber zwischen den Zeilen klar: „Der Spieler muss über seine Zukunft entscheiden!“ In München müsste sich Goretzka – anders als auf Schalke – einem harten Konkurrenzkampf im Mittelfeld stellen. Er hätte aber neben einem Millionenverdienst auch die Gewissheit, jedes Jahr um Titel zu kämpfen und sich ständig in der Champions League auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln.
     
    Goretzka will ja auch in der Nationalelf spätestens nach der WM in Russland eine tragende Rolle einnehmen. „Er stellt schon in jungen Jahren eine sehr gute Persönlichkeit dar“, sagte Joachim Löw über den vielseitig begabten, selbstbewussten und extrem ehrgeizigen Mittelfeldakteur. Der Bundestrainer hatte schon während des Confed Cups im vergangenen Sommer unter vier Augen mit Goretzka „über verschiedene Szenarien gesprochen“, wie Löw seinerzeit verriet. „Man spürt, dass er eine klare Zukunftsplanung hat“, sagte der DFB-Coach. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 1/1/2018 12:04:40 PM   Tobias Rabe
    Bernard Tekpetey kehrt mit sofortiger Wirkung zum FC Schalke 04 zurück. Der Offensivspieler hat seinen bis zum Saisonende laufenden Ausleihvertrag beim österreichischen Bundesligaverein SCR Altach auf eigenen Wunsch aufgelöst und wird im Trainingslager der Schalker in Benidorm erwartet.  Tekpetey, der noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag steht, war im Februar 2016 von der UniStar Soccer Academy in Ghana nach Gelsenkirchen ins Regionalligateam der Schalker gewechselt. Im Profiteam kam er bislang zu drei Pflichtspieleinsätzen. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 1/1/2018 12:04:35 PM   Tobias Rabe
    Mittelfeldspieler Jairo Samperio vom FSV Mainz 05 kehrt zurück in seine Heimat Spanien und wechselt zu UD Las Palmas. Dies teilte der rheinhessische Bundesligaverein einen Tag vor dem Trainingsauftakt der Mannschaft an diesem Dienstag mit. Der 24-Jährige erhält beim Tabellenletzten der spanischen Liga einen Vertrag bis Saisonende. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs wie üblich Stillschweigen. Jairo war 2014 nach Mainz gekommen und erzielte in 72 Bundesligapartien elf Tore. Zuletzt kam er allerdings kaum mehr zum Einsatz. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/31/2017 3:52:53 PM   Tobias Rabe
    Nach Informationen der spanischen Zeitung "Marca" und der "Sport-Bild" ist der Transfer von Leon Goretzka zu Bayern München perfekt. Demnach verlässt der Nationalspieler den FC Schalke 04 nach Auslaufen seines Vertrages im kommenden Sommer und spielt von der Saison 2018/19 an für den deutschen Rekordmeister. Der 22-Jährige stand bei zahlreichen europäischen Spitzenvereinen auf der Wunschliste. Als der FC Barcelona anfragte, wurde ihm laut "Marca" signalisiert, dass Goretzka sich mit den Münchner schon einig sei. Schalke hatte sein Angebot für eine Verlängerung des Kontrakts zuletzt mehrfach erhöht. Doch die Bemühungen waren, wie sich nun abzeichnet, vergeblich.
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/31/2017 3:17:27 PM   Tobias Rabe
    Der Sportartikel-Hersteller Nike hat offenbar versehentlich den Wechsel des Brasilianers Philippe Coutinho vom FC Liverpool zum FC Barcelona bekannt gegeben. „Philippe Coutinho ist bereit, das Camp Nou zu erleuchten“, war im Online-Shop des spanischen Tabellenführers für kurze Zeit zu lesen. Dazu wurden Barça-Trikots mit dem Namen des 25-Jährigen angekündigt. Kurz darauf wurde der Eintrag wieder entfernt.
     
    Bereits im Sommer war Coutinho vom FC Barcelona umworben worden. Laut britischen Medien soll Barça drei Angebote in Höhe von bis zu umgerechnet 130 Millionen Euro abgegeben haben. Zudem soll der Profi bei den Liverpool-Bossen um seine Freigabe gebeten haben. Die Verantwortlichen des Klubs von Trainer Jürgen Klopp waren jedoch nicht bereit, Coutinho abzugeben. Der Mittelfeldspieler, der in Anfield noch einen Vertrag bis 2022 hat, wird trotzdem immer wieder mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/31/2017 1:34:50 PM   Tobias Rabe
    Bundesligaverein Borussia Dortmund möchte den 2019 auslaufenden Vertrag mit Marco Reus gerne verlängern. „Marco ist einer von uns. Ich würde ihn sehr gern länger im BVB-Trikot sehen“, sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc der „Welt am Sonntag“. Der Nationalspieler sei auf und abseits des Platzes für den Klub wichtig, meinte Zorc. Reus hatte zuletzt im Mai im Pokalfinale gespielt und sich dabei einen Teilriss des hinteren Kreuzbandes zugezogen. Nach Operation und Reha ist der 28-Jährige mittlerweile ins Lauftraining zurückgekehrt und wird auch am Mittwoch mit ins Trainingslager nach Marbella reisen. Allerdings soll der Offensivspieler dort noch nicht voll ins Mannschaftstraining einsteigen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/31/2017 1:09:56 PM   Tobias Rabe
    Enzo Zidane verlässt den spanischen Erstligaverein Deportivo Alavés nach nur einem halben Jahr wieder und wechselt zum FC Lausanne in die Schweiz. Der älteste Sohn von Real Madrids Trainer Zinédine Zidane einigte sich mit Alavés auf eine Auflösung des Vertrages, wie der Verein mitteilte. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler war erst im Sommer von Real Madrid nach Alavés gewechselt, kam dort aber nur in vier Pflichtspielen zum Einsatz. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/31/2017 11:39:49 AM   Tobias Rabe
    Offensivspieler Simon Brandtstetter wechselt zur Rückrunde vom Zweitligaverein MSV Duisburg zum  Drittliga-Spitzenteam SV Wehen Wiesbaden. Das gab der Duisburger Klub bekannt. Der 27-Jährige hatte noch einen Vertrag bis Saisonende. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Brandtstetter spielte seit 2015 beim MSV und erzielte in 50 Pflichtspielen neun Treffer. In der laufenden Spielzeit kam der Stürmer nur in den ersten sechs Saisonspielen zum Einsatz. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/30/2017 9:34:28 AM   Tobias Rabe
    Bundesligaverein SC Freiburg hat Lucas Höler vom SV Sandhausen verpflichtet. Der Stürmer erzielte in der Hinrunde acht Pflichtspieltore für den Tabellenfünften der zweiten Bundesliga. „Lucas hat seine Torgefährlichkeit in der Zweiten Liga unter Beweis gestellt und verfügt über eine gute Balance zwischen Offensive und dem Spiel gegen den Ball“, wird Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach in einer Vereinsmitteilung zitiert. Höler sagte: „Die Bundesliga war immer mein Ziel. Freiburg genießt bei jungen Spielern einen hervorragenden Ruf, deshalb freue ich mich, beim SC die neue Herausforderung anzugehen.“ Der 23-Jährige erhält beim Team von Trainer Christian Streich die Rückennummer 9. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/30/2017 9:33:05 AM   Tobias Rabe
    Der frühere Bundesligaprofi Mladen Krstajic soll die serbische Nationalmannschaft auch bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland betreuen. Einem Bericht der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug zufolge hat sich der nationale Verband mit dem bisherigen Interimscoach darauf geeinigt. In Russland trifft Serbien in Gruppe E auf Brasilien, die Schweiz und Costa Rica. Der 43 Jahre alte Krstajic hatte den Posten Ende Oktober zunächst übergangsweise übernommen.
     
    Obwohl Serbien die Qualifikation für die WM als Erster der Europa-Gruppe F geschafft hatte, war der Vertrag mit Krstajics Vorgänger Slavoljub Muslin „in beiderseitigem Einverständnis“ beendet worden. Muslin war vorgeworfen worden, die Mannschaft zu wenig mit Spielern wie Lazio Roms Mittelfeldakteur Sergej Milinkovic oder Torhüter Mile Svilar von Benfica Lissabon verjüngt zu haben.
     
    Krstajic hatte seine Bundesligakarriere im Jahr 2000 bei Werder Bremen begonnen, vier Jahre später krönte er sie dort mit dem Meistertitel und dem DFB-Pokal. Zwischen 2004 bis 2009 spielte er in der Verteidigung des FC Schalke 04. Krstajic bestritt in neun Jahren 243 Bundesligaspiele und erzielte 18 Tore. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/29/2017 3:55:26 PM   Daniel Meuren
    Borussia Mönchengladbach muss in der Rückrunde auf die Dienste des englischen Abwehrtalents Reece Oxford verzichten. Der 19-Jährige kehrt nach einem nur sechsmonatigen Leihgeschäft zu West Ham United in die englische Premier League zurück. „Reece Oxford wird zurückkommen. Wir werden ihn ansehen und sehen, wie es ihm geht“, sagte United-Trainer David Moyes am Freitag in London. „Ich hoffe, wir können ihm helfen, sich zu verbessern“, ergänzte Moyes. Oxford wurde der jüngste Spieler der Hammers, als er im Sommer 2015 mit 16 Jahren in der Europa League debütierte. Der Tabellen-17. West Ham United machte von einer Klausel Gebrauch, die es dem Club ermöglichte, das eigentlich für die gesamte Saison 2017/18 vereinbarte Leihgeschäft mit der Borussia schon jetzt zu beenden. Reece Oxford bestritt seit dem Sommer vier Pflichtspiele für die Borussia. Die Mönchengladbacher hatten zuletzt Interesse an einem Kauf des Abwehrspielers bekundet. Einem Bericht der BBC zufolge, soll sich auch RB Leipzig für Oxford interessieren. Laut „Kicker“ gibt es jedoch derzeit keinen Kontakt zwischen den Leipziger Verantwortlichen und dem Spieler. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/29/2017 1:20:05 PM   Daniel Meuren
    Auch eine Art Transfer: Fußball-Europameister Christian Ziege wird zum 1. Januar 2018 neuer Trainer beim thailändischen Klub Ratchaburi Mitr Phol FC. Der 45-Jährige folgt auf den Spanier Juan José Rojo Martín und übernimmt den Klub auf Platz sechs der Tabelle, wie der Verein bereits vor einigen Tagen mitgeteilt hatte. Ziege war im März beim spanischen Drittligaklub Atletico Baleares wenige Monate vor Ablauf seines Vertrags beurlaubt worden. Zuvor hatte der frühere Nationalspieler unter anderem Arminia Bielefeld, die SpVgg Unterhaching sowie die deutsche U18- und U19-Nationalmannschaft trainiert. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/29/2017 9:26:04 AM   Daniel Meuren
    RB Leipzig soll der „Bild“-Zeitung zufolge sein Vertragsangebot für Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg nachgebessert haben. Laut dem Bericht vom Freitag soll 26 Jahre alte Abwehrspieler ein erstes Angebot abgelehnt haben. Sein derzeitiger Vertrag ist gültig bis Mitte 2019. Der Bundesligaklub aus Sachsen soll nun noch einmal nachgelegt haben. Halstenberg kam im August 2015 vom FC St. Pauli. Im November absolvierte der gebürtige Niedersache beim 0:0 auswärts gegen England sein erstes Länderspiel. Im letzten Meisterschaftsspiel der Roten Bullen in 2017 verletzte sich Halstenberg allerdings. Bei seinem Treffer zum 2:3-Endstand gegen Hertha BSC zog er sich einen dreifachen Bruch der rechten Mittelhand zu. Ob er zum Rückrundenstart am 13. Januar gegen den Tabellenzweiten FC Schalke 04 in der Red Bull Arena bei den fünftplatzierten Leipzigern wieder einsatzbereit ist, ist noch fraglich. (dpa)
     
    Kommentar schreiben ()
  • 12/28/2017 4:52:03 PM   Daniel Meuren
    Mario Gomez und der VfB Stuttgart haben die letzten Formalitäten für die Rückkehr des Nationalstürmers zu seinem Heimatklub erledigt. Gomez habe den obligatorischen Medizincheck absolviert und anschließend seinen Vertrag bis 2020 unterschrieben, teilte der VfB am Donnerstag mit. Zudem stehe nun fest, dass Gomez das Trikot mit der Rückennummer 27 erhalten werde. „Ich freue mich auf den Verein, die Stadt, auf die Menschen, auf das Umfeld, auf meine Familie“, wird Gomez vom Verein zitiert. „Ich kann es nicht erwarten, bis es wirklich losgeht.“ Am 3. Januar soll Gomez mit seinen Teamkollegen ins Trainingslager ins spanische La Manga reisen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/28/2017 12:22:16 PM   Daniel Meuren
    Der FC Bayern München steht dem „Kicker“ zufolge kurz vor der Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Joshua Kimmich. Die Verhandlungen über einen neuen Kontrakt bis 2023 seien abgeschlossen, schrieb das Fachmagazin am Donnerstag ohne Verweis auf eine Quelle. Anfang 2018 soll der neue Vertrag mit dem 22-Jährigen unterzeichnet werden. Bereits im November hatte die „Sport Bild“ berichtet, dass der deutsche Fußball-Rekordmeister den aktuellen Vertrag von Kimmich um weitere drei Jahre bis zum Sommer 2023 ausdehnen wolle. Erst kurz vor Weihnachten hatten die Münchner den Kontrakt mit dem französischen Nationalspieler Kingsley Coman bis 2023 verlängert. Kimmich war im Sommer 2015 vom VfB Stuttgart verpflichtet worden. Seitdem ist er zum Nationalspieler aufgestiegen und hat nach dem Rücktritt von Kapitän Philipp Lahm im Sommer beim FC Bayern dauerhaft die Position als Rechtsverteidiger übernommen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/28/2017 9:41:50 AM   Daniel Meuren
    Bayer Leverkusen hat kein Interesse daran, seinen überragenden Stürmer Leon Bailey abzugeben. „Es liegt kein Angebot für ihn vor und es gibt keinen Gedanken, ihn zu verkaufen. Sein Vertrag läuft bis 2022. Wir haben das Heft des Handelns in der Hand“, sagte Bayer-Manager Jonas Boldt dem Fachmagazin „Kicker“ (Donnerstag). Leverkusen hatte den 20 Jahre alten Jamaikaner zu Jahresbeginn für etwa zwölf Millionen Euro vom belgischen Erstligaklub KRC Genk erworben. „Der Start war nicht einfach. Er war noch beeindruckt vom Hype, der in Belgien um ihn gemacht wurde, machte ein paar Fehler. Heute sehen wir einen Jungen, der gelernt hat aus seinem Verhalten und in der Mannschaft voll integriert ist“, sagte Boldt. Bailey, einer der schnellsten Bundesligaspieler, zählt mit sechs Treffern und fünf Assists in der Liga sowie dem Siegtreffer im Pokal-Achtelfinale bei Borussia Mönchengladbach zu den Erfolgsgaranten des Bundesligavierten. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/28/2017 9:40:18 AM   Daniel Meuren
    Er lag nicht unter, sondern stand plötzlich vor dem Weihnachtsbaum: Jürgen Klopp bekommt mit einem halben Jahr Verzögerung doch noch seinen Wunsch-Verteidiger. Virgil van Dijk wechselt aus Southampton zum FC Liverpool, nachdem der Transfer im Sommer noch gescheitert war unter anderem wegen zu hoher Ablöseforderungen. Diese sind freilich offenkundig nicht niedriger geworden. Van Dijk soll umgerechnet 84 Millionen Euro kosten. (dme.)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/26/2017 10:45:07 AM   Daniel Meuren
    Der "Buffon des Erzgebirges" bleibt dem FC Erzgebirge Aue erhalten: Martin Männel hat seinen Vertrag vorzeitig um drei Jahre beim Fußball-Zweitligaklub verlängert. Der 29-Jährige wird somit bis zum Sommer 2022 für den FCE spielen. „Wir haben unsere Zusammenarbeit verlängert, unabhängig ob zweite oder dritte Liga“, betonte Männel am Sonntag. „Ich bin sehr stolz darauf, Teil der Veilchen-Familie sein zu dürfen.“ Männel ist seit 2008 beim FCE und machte bislang 313 Pflichtspiele für die Sachsen. (dpa)
    Kommentar schreiben ()
  • 12/24/2017 7:24:51 AM   Tobias Rabe

    Der Schweizer Nationalspieler Fabian Frei wechselt vom Bundesligaverein FSV Mainz 05 zurück in seine Heimat zum FC Basel. Das gaben beide Klubs bekannt. Frei war 2015 von Basel nach Mainz gekommen und erzielte in 62 Pflichtspielen für die 05er insgesamt drei Tore, das letzte davon am vergangenen Wochenende beim 2:2 in Bremen. Freis Vertrag in Mainz lief ursprünglich noch bis 2019, in Basel erhält der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler nun einen Kontrakt bis 2022. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Laut des Fachmagazins "Kicker" habe Mainz 2,5 Millionen Euro verlangt. "Fabian Frei ist für uns ein wichtiger Spieler und ein großartiger Charakter, doch die Möglichkeit, in seiner Heimat einen langfristigen Vertrag unterschreiben zu können, wollten wir ihm nicht verbauen. Gemeinsam mit dem FC Basel haben wir eine Lösung gefunden, die für uns auch wirtschaftlich passt", sagt 05-Sportvorstand Rouven Schröder. (dpa)

     

    Kommentar schreiben ()
  • 12/23/2017 6:44:34 PM   Tobias Rabe

    Der deutsche Nationaltorhüter Kevin Trapp vom französischen Tabellenführer Paris Saint-Germain drängt offenbar auf einen Wechsel in der Winterpause. "Wenn sich im Winter eine Chance ergibt, will Kevin Paris verlassen", sagte Trapps Berater Jörg Neubauer dem Internetportal Sport1. Der frühere Frankfurter Bundesligakeeper hat bei PSG in seiner dritten Saison den Stammplatz an Alphonse Areola verloren. Mit Blick auf eine mögliche WM-Teilnahme erhofft sich der 27-Jährige bei einem anderen Klub mehr Spielpraxis. Zuletzt war über einen Wechsel Trapps zum FC Liverpool spekuliert worden. (dpa)

    Kommentar schreiben ()
  • 12/23/2017 1:43:18 PM   Tobias Rabe

    Lukas Podolski liebäugelt mit einer abermaligen Rückkehr zum 1. FC Köln. "Es gibt genug spannende Aufgaben. Vielleicht im Jugendbereich. Ich würde dem FC gern helfen, bekannter zu werden, internationaler", sagte der Weltmeister dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Nur ein Amt beim Tabellenletzten der Bundesliga schließt der 34-Jährige aus: "Ich will kein Präsident sein, der vom Hof gejagt wird, wenn es schiefgeht. Ich will nicht wegen einer schlechten Saison meine Verbindung zum FC verlieren." Seit der Jugend spielte Podolski für Köln, eher er 2006 zum FC Bayern München wechselte. 2009 kehrte er nach Köln zurück, ging aber drei Jahre später zum FC Arsenal. Derzeit spielt Podolski in Japan für Vissel Kobe. Über die aktuelle Situation der Kölner sagte Podolski dem "Express": "Köln ist meine Heimat und meine Liebe, es tut weh, wenn ich auf die Tabelle schaue." Aber er habe trotz neun Punkten Rückstand zum Relegationsplatz noch Hoffnung: "Für mich sind wir noch nicht abgestiegen! Ich glaube noch an so ein Wunder." (dpa)

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform